Wahlen in Schlieren
Auch Stefano Kunz verzichtet auf Kandidatur

Aus dem Plan, das Schlieremer Stadtpräsidium wieder in bürgerliche Hände zu bringen, wird nichts: Auch Stefano Kunz (CVP) verzichtet auf eine Kandidatur.

Merken
Drucken
Teilen

zVg

Vor ihm haben dies schon Stadträtin Bea Krebs (FDP) und die Stadträte Christian Meier (SVP) sowie Andreas Kriesi (GLP) getan. Präsidentschaftskandidatin Manuela Stiefel (FDP) hatte ihre Kandidatur für den zweiten Wahlgang zurückgezogen. «Um den Wählern eine echte Wahl zu bieten, wäre eine Kandidatur von Stefano Kunz eigentlich angezeigt gewesen», heisst es in der Mitteilung der CVP.

Nach intensiven Gesprächen mit Familie und Freunden seien ihm aber mehr Zeit für die Familie und die erst kürzlich angetretene Position als Verwaltungsratspräsident der Limeco wichtiger gewesen. Als einziger Kandidat verbleibt nun für das Schlieremer Präsidium der SP-Mann Markus Bärtschiger. (AZ)