Netzausfall
Auch in Aesch kann wieder telefoniert werden - vorerst nur mobil

Nach dem Ausfall von Internet, mobilem und Festnetz können Aescher seit heute zumindest wieder mobil telefonieren. Die Gemeindeverwaltung bleibt bis zur Behebung des Problems rund um die Uhr telefonisch erreichbar.

Merken
Drucken
Teilen
Laut Mitteilung der Gemeinde ist der Handyempfang in der Nähe des Primarschulhauses Nassenmatt am besten.

Laut Mitteilung der Gemeinde ist der Handyempfang in der Nähe des Primarschulhauses Nassenmatt am besten.

Flavio Fuoli

Am Montagmorgen löste ein Kurzschluss in der Birmensdorfer Swisscomzentrale einen Kabelbrand aus, der die Internetverbindung, das mobile und das Festnetz in Birmensdorf und Aesch lahmgelegt hatte. Seit heute Donnerstag um 11.30 Uhr funktioniert das Handynetz im Dorf wieder, wie Gemeindepräsident Johann Jahn (Forum Aesch) auf Anfrage bestätigte. In einem Flugblatt, dass heute Morgen an alle Haushalte verteilte wurde, informierte die Gemeinde die Bevölkerung über die Instandstellung des Swisscom-Netzes.

Sollten Verbindungsprobleme auftauchen, rät die Gemeinde im Schreiben, man solle "sich in Richtung Schulhaus Nassenmatt begeben", denn die Primarschule verfüge definitiv über Handyempfang. Die Swisscom ab Freitag versuchen wird, einzelne Dienste wieder in Betrieb zu nehmen. Um welche Dienste es sich dabei genau handelt, wurde jedoch nicht kommuniziert. Das Festnetz wie auch das Internet bleiben voraussichtlich bis am Montag, 15. Juni, gestört.

Für auftretende Probleme und Notsituationen ist die Gemeindeverwaltung die erste Anlaufstelle. Dank einer Handy-Weiterleitung ist die Gemeinde neben den üblichen Öffnungszeiten auch über die Telefonnummer des Polizeisekretariats (043 344 10 10) rund um die Uhr erreichbar. Daneben verweist die Gemeinde als Anlaufstelle auf den von der Swisscom auf dem Birmensdorfer Wüeriplatz eingerichteten "Helppoint". (flo)