Sie lehnt somit die Initiative ab und ist für die vom Stimmvolk beschlossene Umsetzung des Bauprojektes. Wie die Urdorfer Partei in einer Mitteilung schreibt, sei der Entscheid der Mitglieder an der letzten Mitgliederversammlung nach intensiver Debatte und vehementen Wortmeldungen der Ausbaugegner gefallen.

Unterstützt wird hingegen der vom Spital Limmattal angestrebte Landverkauf einer Parzelle in Urdorf für 22 Millionen Franken, über den die Zweckverbandsgemeinden ebenfalls am
23. September befinden werden. Die Ja-Parole wurde einstimmig gefasst. (az)