Schlieren

Auch die Sozialhilfe bekommt die Coronakrise zu spüren – jetzt will der Gemeinderat Auskunft

Leeres Portemonnaie wegen Corona: Gemeinderat Daniel Frey will wissen, wie sich die Zahlen der Sozialhilfefälle in den letzten Monaten in Schlieren entwickeln. (Symbolbild)

Leeres Portemonnaie wegen Corona: Gemeinderat Daniel Frey will wissen, wie sich die Zahlen der Sozialhilfefälle in den letzten Monaten in Schlieren entwickeln. (Symbolbild)

Der Schlieremer FDP-Gemeinderat Daniel Frey will vom Stadtrat wissen, wie sich die Zahlen der Sozialhilfefälle in den letzten Monaten in Schlieren entwickeln.

Deshalb will der Schlieremer FDP-Gemeinderat Daniel Frey vom Stadtrat unter anderem wissen, wie sich die Zahlen der Sozialhilfefälle in den letzten Monaten und insbesondere seit diesem März in Schlieren entwickeln. Zudem interessiert ihn, wie das Sozialamt die Situation und eine mögliche Entwicklung in Schlieren einschätze.

Weiter will er wissen, ob der Kanton Zürich Gemeinden, die von einem coronabedingten Anstieg der Sozialhilfeausgaben betroffen sind, unterstütze. In seiner kürzlich eingereichten Kleinen Anfrage bezieht sich Frey auf eine Aussage von Christoph Eymann, Präsident der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe. Demnach sei die Zahl der Sozialhilfefälle coronabedingt bereits seit dem Monat März am Ansteigen. Diese Entwicklung mache sich vor allem in Gemeinden bemerkbar, die sowieso schon viele Sozialfälle aufweisen würden, schreibt Frey. 

Meistgesehen

Artboard 1