Bezirk Dietikon
Arbeitslosigkeit im Limmattal geht weiter zurück – die Liste mit den Zahlen aller Gemeinden

Die Arbeitslosenquote im Bezirk Dietikon ist von März auf April von 4,4 auf 4,0 Prozent gesunken. Das entspricht 1874 Personen. Sehen Sie in unserer Liste, wie sich die Arbeitslosen auf die einzelnen Gemeinden verteilen.

Merken
Drucken
Teilen
Aktuell sind im Bezirk Dietikon 1874 Personen arbeitslos. (Symbolbild)

Aktuell sind im Bezirk Dietikon 1874 Personen arbeitslos. (Symbolbild)

Keystone/GAETAN BALLY

Die neuen Arbeitslosenzahlen im Bezirk Dietikon zeigen: In den meisten Gemeinden leben im April weniger Arbeitslose als im Vormonat. In Dietikon ist die Quote am stärksten gesunken, um 0,5 Prozent. Das entspricht 68 Personen.

Gegen den Trend gestiegen ist die Quote dagegen in einer einzigen Gemeinde, in Unterengstringen. Hier leben neu 59 Menschen ohne Arbeit, 7 mehr als im März.

Die meisten Arbeitslosen leben in der Stadt Dietikon (1067), gefolgt von Schlieren (626) und Oberengstringen (213).

Am wenigsten Arbeitslose leben in Aesch — wie bereits im Januar. Oetwil und Uitikon wechseln auf dem zweitletzten Platz ab. Im April war es Oetwil, das mit 55 Personen am zweitwenigsten Arbeitslose vermeldet hat.

Anfang Jahr hatte die Arbeitslosenquote im Bezirk Dietikon noch 4,9 Prozent betragen, also 0,9 Prozent mehr als im April.

Zum Rückgang im April führten saisonale Faktoren sowie statistische Sondereffekte Die positive Dynamik zeigt sich auch in der Region.

Der allgemein starke Rückgang ist einerseits auf die um diese Jahreszeit üblichen saisonalen Effekte, besonders im Bau- und Gastgewerbe, zurückzuführen. Andererseits dürfte die gesamtschweizerische statistische Vereinheitlichung bei den Kategorien «arbeitslos» und «stellensuchend» zum starken Rückgang beigetragen haben. Neu werden nur noch die sofort Vermittelbaren als arbeitslos bezeichnet. Wer etwa im gekündigten Arbeitsverhältnis eine Stelle sucht, gilt als stellensuchend. Als Folge sank die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich im April um 0,3 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent. (az/sda)