«Es ist eine spannende Aufgabe. Ich wünsche Ihnen viel Freude damit», sagte Otto Müller am Mittwochabend im Gemeinderatsaal in Dietikon. Es war sein letzter Auftritt als Präsident der Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL). Neben ihm scheiden auch Vizepräsident Paul Studer (Oetwil), Toni Jecklin-Brühlmann (Schlieren) und Werner Steiner (Birmensdorf) aus dem Vorstand aus. Verabschiedet werden die vier an der nächsten Delegiertenversammlung Ende Oktober.

Nachrücken werden für sie der Aescher Gemeindepräsident Johann Jahn, der Schlieremer Stadtpräsident Markus Bärtschiger und der Unterengstringer Gemeindepräsident Simon Wirth. Sie wurden einstimmig gewählt. Der Geroldswiler Gemeindepräsident Michael Deplazes wurde als Vorstandsmitglied bestätigt. Der neue Präsident der ZPL heisst Roger Bachmann. Der Dietiker Stadtpräsident wurde einstimmig gewählt.

17 standen 3 Stimmen gegenüber

Etwas weniger eindeutig war die Wahl des Vizepräsidiums. Für das Amt kandidierte Sandra Rottensteiner. Die Urdorfer Gemeindepräsidentin erhielt dann aber noch einen Mitstreiter aus dem rechten Limmattal. Der Delegierte René Beck (Oberengstringen) schlug das bisherige Vorstandsmitglied André Bender (Oberengstringen) als Vizepräsident vor. «Der scheidende Vizepräsident Paul Studer kommt aus Oetwil und somit aus dem rechten Limmattal. Er hat die kleinen Gemeinden vertreten. Ich möchte der Versammlung schmackhaft machen, dies so beizubehalten und deshalb André Bender zu wählen.» Der Vorschlag kam bei den Delegierten an. Der Gemeindepräsident aus Oberengstringen wurde mit 17 Ja-Stimmen zum Vizepräsidenten ernannt. Die nicht anwesende Sandra Rottensteiner erhielt 3 Stimmen und bleibt damit Vorstandsmitglied. Einstimmig gewählt wurden auch zwei Mitglieder in die Kommission öffentlicher Verkehr, die nicht im Kanton Zürich wohnen: der Bergdietiker Gemeinderat Urs Emch und der Spreitenbacher Gemeinderat Marcel Lang.