Dietikon
Anbindung an den Bahnhof Dietikon ist umstritten

Eine Linienführung direkt zum Bahnhof würde den Kirchplatz zerschneiden und so die Attraktivität des Zentrums mindern, dies die Meinung des Stadtrats und der Mehrheit des Gemeindeparlaments.

Bettina Hamilton-Irvine
Merken
Drucken
Teilen
Die Dietiker Räte wollen die Limmattalbahn nicht direkt am Bahnhof. ZVG

Die Dietiker Räte wollen die Limmattalbahn nicht direkt am Bahnhof. ZVG

Der Dietiker Stadtrat will nicht, dass die Limmattalbahn den Bahnhof Dietikon direkt anfährt, wie es zurzeit im Projekt vorgesehen ist. Stattdessen soll die Bahn auf der Zürcherstrasse bleiben und beim Hotel Sommerau halten, von wo sich die Pendler zu Fuss zum Bahnhof begeben müssten.

Der Gemeinderat hat am letzten Donnerstag den Vorschlag des Stadtrats gutgeheissen. Zudem hat er sich dafür ausgesprochen, eine weitere Haltestelle «Bärlocher» im Bereich der Zürcherstrasse 54 prüfen zu lassen.

Kritik: Enge Platzverhältnisse

Der Gemeinderat war es auch, der den Stadtrat schon 2011 dazu drängte, eine neue Linienführung auszuarbeiten. Die entsprechende Motion wollte der Stadtrat zwar zuerst nicht annehmen, da er sich auf den Standpunkt stellte, die Festlegung einer neuen Linienführung falle nicht in seine Zuständigkeit. Schliesslich musste der Bezirksrat den Streit schlichten: Im März 2013 entschied er, die Motion sei zulässig. Der Stadtrat sah sich gezwungen, sich nochmals des Themas anzunehmen. Er versprach, das Parlament in Zukunft mehr in das Projekt Limmattalbahn einzubeziehen.

Kritisiert wird von Stadtrat und der Mehrheit des Gemeinderats vor allem, dass eine Linienführung zum Bahnhof den Kirchplatz zerschneiden und so die Attraktivität des Zentrums beeinträchtigen würde. Zudem seien die Platzverhältnisse am Bahnhof zu eng.

Für die Verantwortlichen der Limmattalbahn AG ist eine Anbindung am Bahnhof Dietikon aber zwingend notwendig. Sie haben immer betont, kurze Umsteigewege seien zentral für den Erfolg des Projekts. Damit die Bahn attraktiv sei und auch genutzt werde, müssen S-Bahn, Limmattalbahn, Bus-Bahnhof und Bremgarten-Dietikon-Bahn in unmittelbarer Nähe liegen. Zudem haben detaillierte Abklärungen gezeigt, dass es mit einer Haltestelle Sommerau unmöglich wäre, in Dietikon die Anschlüsse an die S-Bahn zu gewährleisten.

Stadtrat erhebt Einsprache

Nun wird der Dietiker Stadtrat im Rahmen des Plangenehmigungsverfahrens Einsprache erheben. Sowohl Stadtrat als auch Gesamtprojektleiter Daniel Issler betonen indes, das Ziel sei, eine einvernehmliche Lösung zu finden.