Bergdietikon
An der «Moschtete» dem Süssmostkönig über die Schultern geschaut

An der «Moschtete» bei Fredy und Roger Boll auf dem Bauernhof in Gwinden fliesst der goldene Saft. Jung und Alt interessierte sich für die Frage, woher eigentlich der Süssmost kommt. Und probierte die kleine Mostpresse gleich selber aus.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
An der «Moschtete» dem Süssmostkönig über die Schultern geschaut
4 Bilder
Gut besucht: die Festwirtschaft vor der Scheune
Fredy Boll vor der alten Mostpresse im Garten seines Bauernhauses
Der achtjährige Luc Meyer übt an der kleinen Mostpresse

An der «Moschtete» dem Süssmostkönig über die Schultern geschaut

Christian Murer

Eine Gruppe Kinder steht an diesem Herbsttag an der kleinen Mostpresse vor der Scheune. Da dreht der achtjährige Luc tüchtig an der Spindel. Langsam tröpfelt der kostbare Saft ins Becken. Herzhaft schöpft Noé daraus einen Plastikbecher voll: «Das isch aber en feine Moscht.» Vivienne und Nicolas lösen Luc ab. Offenbar bereitet das «Moschten» den Mädchen und Buben recht viel Spass - und das, obschon es «en Chrampf isch».

Am Grill nebenan ist Ueli Kneubühler mit den Würsten beschäftigt. Und drinnen in der Tenne schöpft Brigitte Schärer eine feine heisse Kürbissuppe. Die Frauen der Trachtengruppe Bergdietikon mit ihrer Präsidentin Sybille Baumberger zeichnen erneut für die Festwirtschaft verantwortlich. Vor allem das reichhaltige Kuchenbuffet und der «Trachten-Kaffee» machen so richtig gluschtig.

Um 13 Uhr demonstrieren Vater Fredy und Sohn Roger Boll der interessierten Besucherschar zum zweiten Mal die elektrische Mostpresse aus dem Jahr 1981. Süssmostkönig Boll hat ja dank seinem kostbaren Saft inzwischen eine echte goldene Nase. Ob er auch im nächsten Jahr wiederum eine weitere Goldmedaille für seinen legendären Süssmost einheimst?

Heimelige Stimmung

Inzwischen hat sich die Sonne durch die Nebeldecke gewagt. Bea Brücker, Vizepräsidentin der Bergdietiker Trachtengruppe, findet daher: «Kommt her, wir stellen draussen die Bänke auf!» Dort mutiert die «Moschtete» zu einem urgemütlichen Herbstfest. Ueli Kneubühler sorgt auf seinem Schwyzerörgeli für die heimelige Stimmung. Denn: Sowohl für Fredy und Roger Boll sowie die Trachtengruppe Bergdietikon ist es einmal mehr einer der wichtigsten Anlässe im Jahr.