Liebevoll streichelt Elin einem Küken über das Köpfchen. «Die Babys sind meine Lieblingstiere», sagt die kleine Tochter von Fabian Schenkel und legt das piepsende Geschöpf behutsam zurück in die Box. Die Tiere sind dieses Wochenende punktgenau zur Kleintierschau geschlüpft. Ihr Vater engagiert sich seit über 20 Jahren im Kleintierzüchterverein Dietikon.

Dieses Jahr stellt er eine ganz besondere Hühnerrasse aus. Die Sandschack-Kräher aus dem Kosovo, die nun langsam zu Hühnern heranwachsen, sind erstmalig in der Schweiz. Jeder einzelne Züchter aber trage zum Erhalt der Arten bei, so Schenkel. Insgesamt gebe es hierzulande 40 Kaninchen- und 150 Hühnerrassen. Die zweitägige Ausstellung in der Vogelau Dietikon soll der Dietiker Bevölkerung die Möglichkeit bieten, diese Vielfalt einmal selbst zu erfahren.

Aufgrund der heissen Temperaturen haben die Züchter der Ausstellung einiges zu tun. Sets sind sie darum besorgt, ihren Tieren Schatten zu spenden. Das Wohl der kleinen Lebewesen steht an erster Stelle. Damit auch die Besucher einen kühlen Kopf bewahren, werden im Festzelt bei stimmiger Musik reichlich gekühlte Getränke gereicht. Hier treffen sich Experten und Interessierte, um sich über die flauschigen und gefiederten Tiere auszutauschen. Schenkel ist zufrieden mit der Veranstaltung. Es sei schön, einem grösserem Publikum zeigen zu können, wofür man so viel Zeit investiere. «Im Verein aktiv zu sein, braucht viel Eigeninitiative», sagt er. Umso schöner sei es, dass sich immer wieder neue Leute für diese einzigartige Freizeitbeschäftigung begeistern liessen.