Schlieren

Am Schlierefäscht wird dieses Jahr die rote Nase aufgesetzt

Markus Feil, Charly Mettier und Martin Ritter (v.l.): Gründer der Aktion «Roti Nase».

Markus Feil, Charly Mettier und Martin Ritter (v.l.): Gründer der Aktion «Roti Nase».

Wer sich am diesjährigen Schlierefäscht eine rote Nase aufsetzt, beteiligt sich an einem guten Zweck – und wird am Ende sogar überrascht.

Am Schlierefäscht «Schliere lacht» heisst es nicht nur Festen, sondern auch gemeinsam Helfen. Denn das Organisationskomitee lädt mit der Aktion «Roti Nase» das Publikum des grössten Fests der Region ein, Gutes zu tun.

Vor und während des zehn Tage dauernden Anlasses, vom 4. bis zum 13. September, sollen insgesamt 5000 rote Nasen verkauft werden. Wer einen Fünfliber investiert, unterstützt damit die Stiftung Solvita für Menschen mit einer Behinderung.

Da es dieses Jahr keine Festabzeichen gibt und der Eintritt zu allen Konzerten frei ist, hofft Kommunikationsbeauftragter Charly Mettier, dass sich das Publikum beim Kauf der roten Nasen solidarisch zeigt.

Der Vorverkauf startet am 20. Juni. Botschafter der ganzen Aktion ist Clown Mugg – seine rote Clownnase das Symbol des guten Zwecks. Auch er hilft beim Verkauf und wird das Publikum mit seinen Zirkusnummern am Fest unterhalten.

Nasenträger werden überrascht

Mit dem Erlös finanziert die Stiftung Solvita Projektwochen für ihr Wohnheim. Heimleiter Markus Feil sagt: «Eine solche Woche kostet um die 40 000 Franken, darum sind wir froh um die Unterstützung.» Die Projektwoche findet im April 2016 statt.

Mettier freut sich vor allem auf den letzten Sonntag. Denn ab 15 Uhr erwarte dann alle Clownnasen-Träger in der Partyzone Live im Park das Schlussevent, dessen Programm bis zum Ende geheim bleibt. Darum: Rote Nase aufsetzen und überraschen lassen.

Meistgesehen

Artboard 1