Buchtipp
«Am nächsten Tag haben wir ihn per Zufall getroffen» — sie empfiehlt ein Buch über Dr. Beat Richner

Michèle Hänseler von der Bibliothek Weiningen hatte sich einst in Kambodscha mit dem berühmten Beat Richner unterhalten. Nun empfiehlt sie ein Buch über ihn, das seinen eindrücklichen Weg und sein Engagement nachzeichnet.

Marianne Hauser
Merken
Drucken
Teilen
«Beat Richners Persönlichkeit, sein Engagement und sein unermüdlicher Wille haben uns sehr beeindruckt und verdienen den grössten Respekt», sagt die Bibliothekarin Michèle Hänseler.

«Beat Richners Persönlichkeit, sein Engagement und sein unermüdlicher Wille haben uns sehr beeindruckt und verdienen den grössten Respekt», sagt die Bibliothekarin Michèle Hänseler.

zvg

Michèle Hänseler übernimmt gerade die Leitung der Bibliothek Weiningen von Marianne Hauser. Sie war bereits von 2008 bis 2011 in der Bibliothek Weiningen tätig, bevor sie im Sommer 2011 mit ihrem Mann und ihren drei Kindern für vier Jahre nach Singapur zog. Sie liebt es, für ihre Familie und ihre Freunde zu kochen und zu backen, geniesst gerne ein Glas guten Wein, ein unterhaltsames Buch oder eine spannende «Netflix»-Serie. Zudem bekommt sie nie genug davon, die Welt zu bereisen.

Michèle, warum hast Du zu diesem Buch gegriffen?

Michèle Hänseler: Während unserer Zeit in Singapur sind wir viel gereist, unter anderem auch nach Kambodscha. In Siem Reap besuchten wir ein Benefiz-Konzert von Beat Richner. Am nächsten Tag haben wir ihn per Zufall auf der Strasse getroffen und konnten persönlich mit ihm sprechen. Seine Persönlichkeit, sein Engagement und sein unermüdlicher Wille haben uns sehr beeindruckt und verdienen den grössten Respekt.

«Beat Richners Persönlichkeit, sein Engagement und sein unermüdlicher Wille haben uns sehr beeindruckt und verdienen den grössten Respekt», sagt die Bibliothekarin Michèle Hänseler.

«Beat Richners Persönlichkeit, sein Engagement und sein unermüdlicher Wille haben uns sehr beeindruckt und verdienen den grössten Respekt», sagt die Bibliothekarin Michèle Hänseler.

zvg

Worum geht es?

Das Buch ist eine Hommage an Beat Richner, an sein Leben, sein Werk, aber auch eine Erinnerung an seine letzten ­Monate; erzählt von seinem langjährigen Vertrauten, Peter ­Rothenbühler. Es zeichnet Richners Weg von seiner privilegierten Kindheit und Jugend am Zürichberg über seine Studentenzeit, seine Bea­tocello-Persönlichkeit und seinen Werdegang als Arzt bis hin zu seinen Einsätzen beim Roten Kreuz, seinem Kampf gegen die Diskriminierung der Ärmsten und damit zu seinem Lebenswerk und Vermächtnis in Kambodscha, bis zum Abschied von «Doctor God» nach. Die Erzählungen werden ergänzt mit Fo- tos, Interviews, Fakten, Zahlen und Meilensteinen. Das Buch regt zum Nachdenken an, lässt den Leser auch immer wieder schmunzeln und nimmt ihn mit auf die Reise durch ein spannendes und visionäres Leben. Ganz im Sinne der aktuellen Nachhaltigkeitsdiskussion wird im Buch René Schwarzenbach, Präsident der Stiftung Kinderspital Kan­tha Bopha, zitiert: «Was kann nachhaltiger sein, als Kinderleben zu retten und Kindern einen gesunden Start ins Leben und in die Zukunft zu ermöglichen?»

«Dr. Beat Richner. Kinderarzt – Rebell – Visionär»

von Peter Rothenbühler.

Verlag Ringier Axel Springer Schweiz, 2019. ISBN: 978-3-03875-198-4.

Wem würdest Du dieses Buch empfehlen?

Allen, die mehr über den eigenwilligen Schweizer Kinderarzt erfahren möchten und die gerne Biografien über spannende Persönlichkeiten lesen.

*Marianne Hauser ist die Leiterin der Bibliothek Weiningen.

Eben gelesen

Jeden Monat präsentiert eine Bibliothekarin oder ein Bibliothekar aus dem Limmattal an dieser Stelle ein Buch, eine DVD oder ein Spiel, die sie selbst kürzlich entdeckt haben. Die Rubrik ist in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken des Bezirks Dietikon entstanden.