Schlieren
Am «Limmi» gibts dank neuem Konzept wieder genug Parkplätze

Seit der Einführung des neuen Mobilitätskonzepts vor einem halben Jahr, sind am Spital Limmattal wieder genügend Parkplätze vorhanden. Mehr Angestellte kommen mit dem öffentlichen Verkehr zur Arbeit. Vor allem der Spätdienst ist erleichtert.

Merken
Drucken
Teilen
Beim «Limmi» eingeführtes Mobilitätskonzept schafft freie Parkplätze.

Beim «Limmi» eingeführtes Mobilitätskonzept schafft freie Parkplätze.

Limmattaler Zeitung

Rund 180 Mitarbeiter- und 75 reguläre Besucherparkplätze: Da wird der Platz beim Spital Limmattal schon mal knapp. Doch seit dem neu eingeführten Mobilitätskonzept bessern sich die Zustände, teilt «LimmiInside», die Hauszeitung des Spital Limmattals, mit. Zum neuen Konzept gehört unter anderem die Erhöhung der Parkplatzgebühren und Zuschüsse für Abonnemente für den ÖV. Die Anzahl vergebener Parkplatzvignetten ist nun um mehr als 10 Prozent zurückgegangen.

«Unsere Preise sind auch nach der Anhebung durchaus moderat», sagt Karin Küng, die Bereichsleiterin Personal der Hauszeitung. Am Limmi kommen auf 2,6 Mitarbeitende ein Parkplatz - das ist im Vergleich zu anderen Krankenhäusern nicht schlecht.

Das breit gefächerte Angebot für unterschiedliche Parkplatzvignetten ist ein Vorteil. Auch wer meist das Velo nutzt, findet bei Bedarf mit dem Auto einen Parkplatz. Vor allem der Spätdienst schätzt es, dass nun genügend Parkplätze für sie vorhanden sind und der Weg zum Auto zu später Stunde nur kurz ist. (msu)