Weiningen
Alte Militärlastwagen sind sein Ding - auch wenn das Restaurieren ein Kraftakt ist

Dominic Reinhard ist ein Meister der Veteranen-Lastwagen. Seit einem Jahr schraubt er an einem 47-jährigen Model herum - und zeigt dabei viel Leidenschaft.

Thomas Mathis
Drucken
Teilen
Dominic Reinhard restauriert einen knapp 50 Jahre alten Tanklastwagen.

Dominic Reinhard restauriert einen knapp 50 Jahre alten Tanklastwagen.

Thomas Mathis

In der unterirdischen Einstellhalle ist es kalt. Der Geruch von Öl und Gummi steigt in die Nase. Zu sehen sind mehrere alte Kraftfahrzeuge, die trotz ihres hohen Alters schon von weitem glänzen. Darunter finden sich auch einige Saurer-Lastwagen. An der Wand hängen grosse Schraubenschlüssel. Hinter, unter und neben den Lastwagen sind sechs Handwerker in Overalls tätig. Die Männer treffen sich jeden Dienstagabend im Untergrund von Höri, um während vier Stunden ihre alten Fahrzeuge zu reparieren und restaurieren. Einer davon ist Dominic Reinhard aus Weiningen. Er bringt seinen 47-jährigen Tanklastwagen auf Vordermann.

Dominic Reinhard repariert Lastwagen

Dominic Reinhard repariert Lastwagen

Thomas Mathis

Das Fahrzeug besitzt Reinhard seit bald einem Jahr. Es ist sein erster Lastwagen. «Fast niemand besitzt einen Tanklastwagen als Veteranenfahrzeug», sagt er stolz. Insbesondere von diesem Modell gebe es kaum noch Fahrzeuge. Das Vehikel wurde von der ehemaligen Firma FBW in Wetzikon gefertigt und stand jahrelang für die Armee im Einsatz. Nach der Ausmusterung diente der Lastwagen einem Piloten zur Betankung seines Helikopters. «Es ist erstaunlich, dass die Schweiz einst so hochwertige Fahrzeuge produziert hat», sagt der 40-jährige Vater.

Zu seinem Hobby fand der gebürtige Basler im Militär. Nach der Rekrutenschule als Füsilier absolvierte er die Offiziersschule und wurde zum Vorgesetzten von Motorfahrern. So lernte er seine Partnerin, eine Offizierin, kennen, die ihn mit der Gesellschaft der Militär-Motorfahrer des Kantons Zürich bekannt machte. Heute ist Reinhard Präsident dieses Vereins, der als Auffrischungskurs für Soldaten Trainingsfahrten und kameradschaftliche Ausflüge mit alten Gefährten organisiert.

Gebrauchsspuren zeigen Alter

Mit den grossen Maschinen fühlte sich Reinhard schon immer verbunden. Mit Traktoren aufgewachsen, schnupperte er als Lastwagenmechaniker. «Alte Maschinen finde ich cool, weil man im Führerstand noch zupacken kann», sagt er. Trotzdem entschied er sich dann für eine Lehre als Schaltanlagenmonteur. Plötzlich klingelt das Mobiltelefon. Am anderen Ende spricht ein Kollege und fragt nach Tipps für die Überführung eines Fahrzeuges. Als Verkehrspolizist mit Spezialgebiet Lastwagenkontrolle ist Reinhard oft erste Anlaufstelle, wenn es um verkehrstechnische Fragen geht. Er wiederum ist auf die Hilfe eines Mechanikers angewiesen. «Wir helfen alle einander. Anders wäre es gar nicht möglich», sagt der Weininger. Als Beispiel führt er die Montage der Felgen auf die Pneus an. «Schon beim Velo ist es nicht ohne, beim Lastwagen ist es aber wahrlich ein schweisstreibender Kraftakt», sagt er.

Das Fachwissen ist nicht die einzige Herausforderung bei der Instandstellung der alten Fahrzeuge. Oft sind kaum noch Ersatzteile vorhanden. Reinhard hatte jedoch Glück: «Ich konnte einen Sammler ausfindig machen, der das gleiche Fahrzeug besitzt und nicht an allen Originalteilen interessiert ist.» Wegen des Austauschs von Ersatzteilen kenne man sich in der Szene gut.

Die Restauration der Fahrzeuge ist die Bedingung, um die Vehikel als Veteranenfahrzeuge auf der Strasse zu nutzen. Das Strassenverkehrsamt löst die alten Fahrzeuge nur dann ein, wenn sie gepflegt und alle Teile originalgetreu sind. Bei einigen Liebhabern führt das so weit, dass der Lastwagen neuwertig aussieht. «Für mich dürfen die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge auch Gebrauchsspuren haben», sagt Reinhard. Sein Ziel ist es, den Tanklastwagen bis August auf Vordermann zu bringen, damit er ihn an einer Ausstellung im Baselland präsentieren kann.

Aktuelle Nachrichten