Sirenentest

«Alarm»: Heute werden die Sirenen getestet

Die Schweiz verfügt über ein Netz von rund 5000 stationären sowie rund 2200 mobilen Sirenen. (Archiv)

Die Schweiz verfügt über ein Netz von rund 5000 stationären sowie rund 2200 mobilen Sirenen. (Archiv)

Heute Nachmittag findet in der ganzen Schweiz der jährliche Sirenentest. Dabei werden die Funktionsfähigkeit des Allgemeinen Alarms und des Wasseralarms getestet.

Erster wird um 13.30 Uhr ausgelöst. Es handelt sich dabei um einen regelmässigen auf- und absteigenden Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig, kann der Sirenentest bis 14 Uhr weitergeführt werden. Ab 14 Uhr bis spätestens 16 Uhr wird in den Nahzonen unterhalb von Stauanlagen das Zeichen «Wasseralarm» getestet, das im Kanton Zürich bei einer Zerstörung der Sihlsee-Talsperren die Bevölkerung in der Nahzone des Sihlsees alarmieren würde. Es besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden in Abständen von je 10 Sekunden.

Wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz in einer Mitteilung schreibt, bildeten die Sirenen nach wie vor das Kernelement im Gesamtsystem zur Alarmierung der Bevölkerung, auch wenn die Behörden heute Meldungen via Internet verbreiten könnten. Besonders in der Nacht bleibe die «Weckfunktion» der Sirenen zentral. Wenn der Allgemeine Alarm ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren. Die Schweiz verfügt über ein Netz von rund 5000 stationären sowie rund 2200 mobilen Sirenen. Im Kanton Zürich sind es rund 450 stationäre, sowie 240 mobile Sirenen. (liz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1