Aesch
Johann Jahn, Diego Bonato und Roland Helfenberger treten 2022 nicht mehr an

Im Gemeinderat von Aesch kommt es nächstes Jahr zur grossen Auswechslung. Auch bei der Schulpflege gibt es gewichtige Abgänge.

David Egger
Drucken
Teilen
Im Aescher Gemeindehaus wird sich der Gemeinderat ab Juli 2022 in stark erneuerter Besetzung treffen

Im Aescher Gemeindehaus wird sich der Gemeinderat ab Juli 2022 in stark erneuerter Besetzung treffen

Severin Bigler

Wie die Gemeinde Aesch mitteilt, werden Gemeindepräsident Johann Jahn (Forum, seit 2004 Gemeinderat und seit 2010 Gemeindepräsident) sowie der Vizepräsident und Tiefbau- und Werkvorstand Roland Helfenberger (SVP, Gemeinderat seit 2006) und der Finanz- und Sicherheitsvorstand Diego Bonato (SVP, 2010) per 1. Juli 2022 aufhören.

Diego Bonato (SVP), Johann Jahn (Forum) und Roland Helfenberger (SVP).

Diego Bonato (SVP), Johann Jahn (Forum) und Roland Helfenberger (SVP).

Bildmontage. Bildquellen: Claudio Thoma, Fabio Baranzini, zvg

Einzig die Sozial-, Gesundheits- und Kulturvorsteherin Janine Vannaz (Die Mitte, 2014) und der Hochbau- und Liegenschaftenvorstand André Guyer (FDP, 2020) treten bei den Gesamterneuerungswahlen am 27. März 2022 nochmals an.

Janine Vannaz (Die Mitte) und André Guyer (FDP) werden 2022 wieder antreten.

Janine Vannaz (Die Mitte) und André Guyer (FDP) werden 2022 wieder antreten.

Bildmontage. Bildquellen: Sandra Ardizzone, Valentin Hehli

Auch Schulpflegepräsidentin Petra Mörgeli wird abtreten

Auch bei der Primarschulpflege wird es zu gewichtigen Ab­gängen kommen: 2022 treten die langjährige Präsidentin ­Petra Mörgeli (SVP, Schulpflegerin seit 2002 und Präsidentin seit 2006) und Ute Kleiber (parteilos, Schulpflegerin seit 2011) nicht mehr an. Die Bisherigen Monja Käser (parteilos, 2012), Jürg Niederbacher (FDP, 2012) und Thomas Gut (parteilos, 2014) werden hingegen wieder kandidieren.

Für die Rechnungsprüfungskommission (RPK) kandidieren der Präsident Roger Stoop (SVP, Mitglied seit 2010 und Präsident seit 2014) sowie die Mitglieder Beat Schlund (parteilos) und Patrizia Nyffenegger (parteilos) bei den Wahlen 2022 erneut. Thomas Isenring (SVP) und Ivo Vögeli (FDP) werden die Behörde nächstes Jahr hingegen verlassen.

Aktuelle Nachrichten