Birmensdorf
Advents-Komplimente: «Wahre Engelsstimmen haben Sie in Ihrem Chor»

Mehr als 350 Zuhörer liessen sich in der Kirche Birmensdorf vom Singkreis bezaubern. Das abwechslungsreiche Adventskonzert sollte vor allem fröhlich klingen – und es tat es. Zum Schluss gab es weihnachtliche Komplimente.

Senada Haralcic
Merken
Drucken
Teilen
Adventskonzert Birmensdorf
11 Bilder
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert Birmensdorf
Adventskonzert des Singkreises Birmensdorf-Aesch 2013
Adventskonzert Birmensdorf

Adventskonzert Birmensdorf

Limmattaler Zeitung

Das alljährliche Adventskonzert in Birmensdorf ist sehr beliebt: Mehr als 350 Personen füllten das festlich dekorierte Gotteshaus.

Unter dem Motto «Festliche Musik zur Adventzeit» hatte der Ökumenische Singkreis Birmensdorf-Aesch die Besucher eingeladen, um sich mit Werken von Buxtehude, Händel und Bach gemeinsam auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Fröhliche Adventszeit

«Es soll fröhlich klingen», sagte die musikalische Leiterin Rosette Roth Bieder. Für sie sei es wichtig, den Zuschauern ein festliches Gefühl zu vermitteln. Sie hoffe, das werde ihr, dem Chor und dem Orchester gut gelingen.

Das tat es: Eineinhalb Stunden lang genossen die Zuschauer das Konzert der 50 Personen, die Chorgesang, Soloauftritte, Orchesterbegleitung und Orgelmusik abdeckten.

Der Ökumenische Singkreis und das Orchester bestachen vor allem mit ihrer Professionalität und Begeisterung für die Kirchenmusik: «Mir ist es wichtig, dass alle Freude an den Konzerten haben», sagte Roth Bieder, die seit rund zwölf Jahren die musikalische Leitung innehat.

Es sei schön, dass sie sich dabei auf ein treues Ensemble verlassen könne: «Die Violinistin Ariane Ursprung-Iezzi und der Solist Dirk Jäger sind beispielsweise seit Beginn meiner Leitung fester Bestandteil des Adventskonzerts.»

Platz für Veränderung gäbe es aber allemal: «Wir haben die Rolle der Solistin Ute Kleiber ausgebaut», so Roth Bieder. Ursprünglich sei Kleiber Chormitglied gewesen.

Die passenden Komplimente

Nach dem Konzert freute sich die musikalische Leiterin: «Es ist schön, dass alles so reibungslos geklappt hat.» Der Singkreis habe sich schliesslich intensiv auf das Adventskonzert vorbereitet.

«Für die Dekoration haben wir beispielsweise einen ganzen Tag investiert.» Auf beiden Seiten der Kanzel verliehen aus Holz gebastelte Engel eine besonders weihnachtliche Stimmung.

Und auch die Komplimente, die der musikalischen Leiterin nach dem Konzert überbracht wurden, passten zur Weihnachtszeit: «Wahre Engelsstimmen haben Sie in Ihrem Chor», sagte eine Zuschauerin.