Bergdietikon
«Acryl auf Holz und Leinwand» im Gemeindehaus Bergdietikon

Die Bilder der Künstlerinnen Franziska Wyss Sommerhalder und Daniela Roth könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Wyss Sommerhalder kräftige Rottöne auf die Leinwand bringt, setzt Roth bei ihren Werken auf kältere Farben wie Blau und Lila.

Anina Gepp
Drucken
Daniela Roths Würfel gibt es zu jedem Anlass in allen Grössen und Farben
9 Bilder
Auf jedem Würfel finden sich Schlagworte aus Zeitungen oder Zeitschriften wieder
Die Cubes bestehen aus Holzresten einer Schreinerei
Wörter bringen ihre Kunst zum sprechen
Daniela Roths Bilder sind in kalten Farben gehalten
Franziska Wyss malt am liebsten in warmen Rottönen
Farben wie Grün und Violett sind erst mit der Zeit dazu gekommen
Noch vor einiger Zeit hätte sich Franziska Wyss nicht vorstellen können, ein violettes Bild zu malen
Die Kreise finden sich in allen Bildern wieder

Daniela Roths Würfel gibt es zu jedem Anlass in allen Grössen und Farben

Anina Gepp

Was die beiden Frauen verbindet, ist die Liebe zur Malerei und eine langjährige Freundschaft. Im Gemeindehaus Bergdietikon dürfen sie nun auf zwei Stockwerken ihre Kunstobjekte zeigen. Gestern Abend weihten sie mit einer Vernissage die Doppelausstellung ein.
Kraftvoll und doch beruhigend
Freunde, Bekannte und Kunstinteressierte kamen, um sich die Werke der Bremgartner Künstlerinnen anzusehen. Die Bilder in Acryl-Mischtechnik von Franziska Wyss zogen die Besucher in ihren Bann. Die schwungvollen Spiralen, die sich auf allen Werken wiederfinden, wirken einerseits kraftvoll, andererseits beruhigend. Mittels aufgemalten Wörtern oder Lebensweisheiten bringt Wyss Sommerhalder ihre Bilder zum Sprechen. «Lebensfreude» oder «Lebe deinen Traum» heisst es da beispielsweise. Die passenden Worte kommen der Künstlerin nach dem Malen in den Sinn. «Zu Beginn schrieb ich ganze Gedichte auf die Bilder. Doch ich habe gemerkt, dass weniger Text bei den Leuten besser ankommt», erklärte die Künstlerin. Einige Kunden würden auch gar keine Worte auf ihrem Bild wollen.
Immer wieder komme auch vor, dass sich Leute ein Bild in bestimmten Farben von ihr wünschten. Wyss Sommerhalder selbst malt am liebsten in Rottönen, kann sich für ihre Kunden aber auch auf andere Farben einlassen. «Das fiel mir anfangs gar nicht so leicht», gab sie zu. Auch für die Mitausstellerin Daniela Roth habe sie ein Bild gemalt. «Wir motivieren und unterstützen uns gegenseitig. Es wäre für uns daher nicht infrage gekommen, ohne die andere auszustellen.»
Bemalte Holzklötze zum Anfassen
Im zweiten Stock zeigt Daniela Roth ihre Werke. Nebst wenigen Bildern in Blautönen präsentieren sich Dutzende von bemalten Holzklötzen, die den Boden entlang der Wände schmücken. Die «Cubes», wie die Künstlerin sie nennt, gibt es in allen Grössen und Farben. «Ich beziehe die Holzreste von einer Schreinerei. Die Holzstücke würden sonst als Schnitzel in der Verbrennungsanlage landen», sagte sie. Die Würfel sind alle mit Schlagworten aus Zeitungen oder Zeitschriften versehen und nach Themen geordnet. Es gibt zeitlose unter ihnen und solche, die zur jeweiligen Saison passen.
Die neusten «Cubes» bringen mit ihren fröhlichen Farben ein Stück Frühling in die Stube. «Blütenzauber», «Wilde Schönheit» oder «Springtime» steht in schnörkeligen Buchstaben darauf geschrieben. Die individuellen Kunstobjekte gestaltet Roth für ihre Kunden ganz nach Wunsch, sei es für die Geburt eines Kindes oder für den Empfangstresen eines Friseursalons.

Ausstellung

Die Ausstellung im Gemeindehaus Bergdietikon ist vom 13. März bis 25. April 2013 jeweils von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Am Donnerstag können die Werke bis 18 Uhr besichtigt werden.

Aktuelle Nachrichten