Uto Kulm

Abbruchbefehl: Giusep Fry muss die Verglasung seiner Terrassen abreissen

Das Hotel Uto Kulm.

Das Hotel Uto Kulm.

Giusep Fry erleidet vor dem Verwaltungsgericht eine Niederlage. Das Gericht entschied, dass er die Verglasung der Terrassen widerrechtlich gebaut habe. Nun müsste er die Bauten abreissen, wenn er mit dem Urteil nicht vor Bundesgericht geht.

Wie das Hotel & Restaurant UTO KULM am Donnerstag mitteilt, werde man das Urteil mit einem Rechtssachverständigen prüfen und werde dann die weiteren Schritte planen.

Eine Minderheit des Verwaltungsgerichts sprach sich jedoch für Giusep Fry aus und meinte, dass das Verfahren und somit auch der Abbruch der Verglasung und Überdachung der Terrassen auf Grund der Unverhältnismässigkeit zu sistieren sei.

Den Rechtsstreit ausgelöst hat die Tatsache, dass der Hotelier Fry seine Terrassen vorerst ohne Bewilligung ausgebaut hatte. Erst im Nachhinein erteilte die Gemeinde Stallikon diese Genehmigungen. Mit den Bauten zog sich Fry den Ärger von diversen Umweltverbänden, wie Pro Natura oder dem WWF, auf sich. Die Bauten würden das Landschaftsbild stören. Die Südterrasse sei von weitem zu sehen und rage bis in den Wald hinein.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1