Im Oberstufenschulhaus Allmend in Oberengstringen hat es zu wenig Platz, um den Ansprüchen heutiger Unterrichtsformen gerecht zu werden. Vor allem Gruppenräume fehlen. Bis zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 soll sich das nun ändern. Voraussetzung dafür ist ein Ja der Stimmberechtigten zu einem Erweiterungsbau auf der Westseite des bestehenden Schulhauses. Am 8. März werden sie an der Urne über einen Baukredit von knapp 7,9 Millionen Franken befinden. Am Montagabend, im Vorfeld der Gemeindeversammlung, stellten Gemeinde und Schule das Projekt der Öffentlichkeit vor.

Geplant ist die Erstellung eines dreigeschossigen Erweiterungsbau an der Stelle, wo sich derzeit die Kugelstossanlage befindet. Dort sollen unter anderem fünf Klassenzimmer sowie fünf Gruppenräume Platz finden. Vorgesehen sind weiter ein Aufenthaltsraum für die Schüler, ein Büro für die Schulleitung und eines für die Schulsozialarbeit. Im zweiten Obergeschoss ist zudem ein Aussenklassenzimmer als «Freiluftklassenzimmer» in Form einer Loggia geplant.

Gerade solche Räume fehlen zurzeit im Oberstufenschulhaus. Das hat zur Folge, «dass die Schüler oft in den Korridoren arbeiten, was aus feuerpolizeilicher Sicht nicht erlaubt ist», wie Schulpräsidentin Elsbeth von Atzigen erklärte. Weil alle vorhandenen Räume besetzt seien, müsse man immer wieder improvisieren. Aufgrund demografischer Prognosen und der schrittweisen Verschiebung des Schuleintrittalters sei für die kommenden Jahre überdies mit höheren Schülerzahlen zu rechnen. «Die steigenden Zahlen sind im Projekt mit eingerechnet», so von Atzigen.

Baubeginn für 2016 geplant

Sollten die Stimmbürger dem Baukredit zustimmen, werde bereits im Frühling 2015 die Baueingabe erfolgen, erklärte Liegenschaftenvorstand Jean Fritz Weber. Mit dem Bau soll 2016 begonnen werden. «Während der gesamten Bauzeit ist der Unterricht jederzeit gewährleistet. Provisorien für den Schulbetrieb werden nicht benötigt», sagte Weber. Der Bezug des Schulhauses ist auf Juli 2017 geplant. Damit könnte ab August in den neuen Räumen unterrichtet werden.