Bei einem Unfall mit einem schweren schwarzen Motorrad ist am frühen Sonntagnachmittag auf der A1 in Geroldswil der Lenker tödlich verletzt worden, wie die Kantonspolizei Zürich am Nachmittag mitteilte. Um 12.47 Uhr ging bei der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass ein Motorradfahrer, der Richtung St. Gallen unterwegs war, kurz vor dem Limmattalerkreuz verunfallt war. Der Unfall ereignete sich in Geroldswil auf Höhe der Fussballplätze Werd, wie die Kantonspolizei gestern auf Anfrage sagte. Der 54-jährige Lenker wurde leblos bei der Mittelleitplanke aufgefunden. Trotz regem Verkehr fanden sich auf die Schnelle keine Personen, die Angaben zum Unfallhergang hätten machen können. Wegen der Unfallaufnahme wurden drei der vier Fahrstreifen gesperrt. Deswegen kam es in Richtung Bern zu stockendem Verkehr zwischen dem Limmattalerkreuz und Dietikon, in Richtung St. Gallen wirkte sich die Verkehrsbehinderung bis nach Spreitenbach aus.

Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sollten sich bei der Kantonspolizei Zürich unter 044 247 22 11 zu melden. Bis Sonntagabend war noch nicht klar, ob es sich um einen Selbstunfall handelte. Der tödlich verunfallte Fahrer stammt aus dem Kanton Zürich.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz