Uitikon

40 Jahre Elternverein Uitikon: Er wurde aus einer Notlage gegründet

Im «Bärlihuus» werden Kinder ab 18 Monaten bis kurz vor dem Kindergarteneintritt in altersspezifischen Gruppen betreut und können in dieser Zeit andere Kinder kennenlernen.

Im «Bärlihuus» werden Kinder ab 18 Monaten bis kurz vor dem Kindergarteneintritt in altersspezifischen Gruppen betreut und können in dieser Zeit andere Kinder kennenlernen.

Der Elternverein Uitikon feiert mit mehrerern Aktionen sein 40-Jähriges Jubiläum. Der erste Event findet am Samstag, 25. Januar statt.

Vor 40 Jahren und sieben Tagen wurde der Elternverein Uitikon gegründet. Der Verein zelebriert das Jubiläum, indem 2020 zu den normalen Veranstaltungen weitere spezielle Aktionen organisiert werden. Ein grosses Jubiläumsfest sei nicht geplant, sagt Rebecca Krausse. Sie ist Mitglied des achtköpfigen Vorstands und zuständig für Kommunikation. «Wir haben schon viele jährlich wiederkehrende Events. Zudem stehen andere Veranstaltungen im Dorf und die Fussball-EM an. Deshalb wollen wir lieber mehrere kleinere Aktionen für verschiedene Altersgruppen anbieten. So können möglichst viele Leute teilnehmen», sagt Krausse. Geplant sind ungefähr zehn Überraschungen, die kurz vorher auf der Website angekündigt werden.

Die erste der Jubiläumsveranstaltungen ist ein klassisches Konzert für Kinder am 25. Januar. In der Aula Schwerzgrueb werden Familien ab 15:00 für zirka eine Stunde den Klängen einer Violine und eines Klaviers lauschen können. Wer sich von den klassischen Liedern Bachs oder Mozarts angeregt fühlt, kann in der Mitte des Saals mittanzen und -musizieren. Die im März folgende Kinderkleiderbörse, die jährlich stattfindet, soll durch einen Ballonkünstler bereichert werden.

Alles begann mit dem Ringliker «Bärlihuus»

Der Elternverein wurde am 17. Januar 1980 aus einer Notlage heraus gegründet. In Uitikon brauchte die Krabbelgruppe, die zwei Jahre zuvor gestartet war, neue Räumlichkeiten. Als Standort bot sich der leer stehende Kindergarten in Ringlikon an. Aber da dieser nur von einer juristischen Trägerschaft gemietet werden durfte, wurde kurzerhand der Elternverein gegründet. Die Spielgruppe existiert bis heute. Im «Bärlihuus» werden Kinder ab 18 Monaten bis kurz vor dem Kindergarteneintritt in altersspezifischen Gruppen betreut und können in dieser Zeit andere Kinder kennen lernen.
In den weiteren Jahren nach der Gründung führte der Elternverein einen Räbeliechtli-Umzug und andere Angebote für Kinder und ihre Eltern ein. Er war an der Gründung des Uitiker Mittagstischs beteiligt und organisiert seit Jahren die Kinderkleiderbörse im Dorf. Das Angebot solle verschiedene Bereiche abdecken, sagt Krausse. Seit einigen Jahren bietet der Elternverein zum Beispiel einen Kurs an, in dem Kinder lernen sollen Nein zu sagen. Er ist für Kinder aus dem Kindergarten und der Primarschule gedacht. Den Kindern soll der Umgang mit Mobbing und weiteren Konfliktsituationen nähergebracht werden.

Dem Elternverein gehören knapp 300 Mitgliederfamilen an.

Dem Elternverein gehören knapp 300 Mitgliederfamilen an.

Der Elternverein braucht eine neue Präsidentin

«Wir sind eine Anlaufstelle für Familien in Uitikon. Auch für neu zugezogene und junge», sagt Krausse. Durch Entwicklungskurse und Zeitvertreibe können sich die Kinder sozialisieren und die Eltern entlastet werden. In Uitikon sei das besonders wichtig, da es nur wenige Familienquartiere gebe. In den letzten Jahren sei jedoch einiges passiert. Durch neue Quartiere und Vereine befinde sich Uitikon in stetigem Wandel. Anlässlich der jährlichen Generalversammlung würde der Verein stets die Situation in Uitikon und die Bedürfnisse der Familien bewerten und dementsprechend das Angebot des Vereins anpassen.

Der Elternverein wurde am 17. Januar 1980 aus einer Notlage heraus gegründet.

Der Elternverein wurde am 17. Januar 1980 aus einer Notlage heraus gegründet.

Dem Elternverein gehören knapp 300 Mitgliederfamilen an. Dieser Wert sei mit leichten Schwankungen lange stabil geblieben, sagt Krausse. In den letzten drei Jahren würden die Mitgliederzahlen zunehmen, da durch Neubauten weitere Familien zuziehen würden. Leute, die sich aktiv im ehrenamtlichen Verein betätigen, seien aber immer schwieriger zu finden. Der Vereinsvorstand besteht aus acht Mitgliedern wobei das Präsidium vakant ist. Krausse sagt: „Eigentlich brauchen wir eine Präsidentin, da sie das Gesicht des Vereins ist. Es ist jedoch auch schön, dass wir ohne Präsidentin alle zur Kontaktaufnahme in Frage kommen und so viele Leute kennen lernen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1