Schlieren
256 Stadtbewohner wollen eine autofreie Bahnhofstrasse

Die Schlieremer Bahnhofstrasse soll künftig als Flaniermeile dienen – dies fordern die Initianten einer entsprechenden Volksinitiative, welche am Freitagmorgen eingereicht wurde.

Merken
Drucken
Teilen
Die GLP-Gemeinderäte Nikolaus Wyss und Andreas Kriesi mit dem stellvertretenden Stadtschreiber Arno Graf (von links nach rechts).

Die GLP-Gemeinderäte Nikolaus Wyss und Andreas Kriesi mit dem stellvertretenden Stadtschreiber Arno Graf (von links nach rechts).

AZ

Nun ist es soweit: Die Volksinitiative der Schlieremer GLP für eine autofreie Bahnhofstrasse steht. 256 Personen unterzeichneten die Initiative, welche darauf abzielt, dass die Bahnhofstrasse sowie der Platz vor dem Bahnhof Schlieren zu einer autofreien Fussgängerzone umgestaltet werden.

Am Freitagmorgen übergaben die GLP-Gemeinderäte Nikolaus Wyss und Andreas Kriesi dem stellvertretenden Stadtschreiber Arno Graf die Unterschriftenbögen. Die Initianten begründen ihre Forderung damit, dass eine fussgängerfreundliche Flaniermeile an der besagten Stelle zur «substantiellen Attraktivitätssteigerung der Stadt» beitrage und die Entwicklung eines urbanen Raums fördere.

Eine autofreie Bahnhofstrasse komme «den Bedürfnissen eines lebendigen, kundenorientierten Gewerbes» entgegen und erhöhe so Identität und Wohnlichkeit der Stadt Schlieren «markant», heisst es im Initiativtext.

Wyss betonte bei der Übergabe im Stadthaus gegenüber Graf, dass die Initianten ihr Anliegen nicht stur verfolgen, sondern in Bezug auf die Umsetzung ihres Begehrens mit sich reden lassen. (fni)