Dem Maturanden Yuri Schmid der Kantonsschule Limmattal war klar, dass er praktisch und gestalterisch arbeiten wollte. Über sein Interesse für die Fotografie stiess er auf den

Sternenhimmel. Insgesamt schoss der 17-Jährige 16 000 Fotos vom Nachthimmel mit der Milchstrasse, die er schliesslich zu einem sechsminütigen Zeitrafferfilm verarbeitete. Für optimale Sichtbedingungen reiste Schmid zum Fotografieren in abgelegene Bergregionen. «Ich habe die Natur neu für mich entdeckt», schwärmt er. Es sei immer wieder ein Erlebnis gewesen, mitten in der Nacht aufzuwachen und den klaren Sternenhimmel zu bewundern. Die Auszeichnung seiner Arbeit freue ihn, auch weil er sonst ein durchschnittlicher Schüler sei. «Es ist schön, zu sehen, dass etwas Tolles entstehen kann, wenn die Faszination fürs Thema da ist.»

Yuri Schmid - To the Stars

Nach seinem Abschluss plant Schmid ein Zwischenjahr in Neuseeland. Anschliessend will er den gestalterischen Vorkurs an der Zürcher Hochschule der Künste absolvieren, um für sich herauszufinden, ob er sich weiter vertieft fotografisch und künstlerisch betätigen will. Abgeschlossen hat er mit der Fotografie noch lange nicht. «Der Zeitaufwand war riesig. Aber es war eine sehr persönliche Arbeit, die meine Leidenschaft erst so richtig geweckt hat», sagt er.

Mehr Fotos von Yuri Schmid finden sie auf seinem Instagramkanal: https://www.instagram.com/yurischmid/