Unwetter im Kanton Zürich
0,5 Millionen Franken Schäden: Nur am Rhein steigt der Pegel noch

Im Kanton Zürich steigt nach der Beruhigung der Wetterlage am Montag nur noch beim Rhein der Wasserstand. Bei den anderen Bächen und Flüssen sinkt er. Die Gebäudeversicherung rechnet mit 100 Meldungen und einem Schaden von 0,5 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Leser Anton Scheiwiller machte dieses aktuelle Bild von der Limmat bei der Limmatbrücke in Dietikon. Beide Unterführungen sind überflutet. Im Bild ist Markus Ferderer vom AWEL (Zürcherisches Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) mit seinen Kindern bei der Überwachung des Wasserabflusses.
10 Bilder
An gemütliches Flanieren war am Samstagmorgen an der Limmat nicht zu denken.
Hochwasser im Limmattal
Dieselbe Stelle, ein anderer Blickwinkel: An der Limmatbrücke in Dietikon verschwanden die Spazierwege in der Limmat.
Die Limmat wuchs zu einem reissenden Strom an.
Leserin Ursula Walpen sandte ein Bild des Marmoriweiher-Abflusses ...
... und der reissenden Reppisch.

Leser Anton Scheiwiller machte dieses aktuelle Bild von der Limmat bei der Limmatbrücke in Dietikon. Beide Unterführungen sind überflutet. Im Bild ist Markus Ferderer vom AWEL (Zürcherisches Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) mit seinen Kindern bei der Überwachung des Wasserabflusses.

Anton Scheiwiller

Bei Zürich-, Greifen- und Pfäffikersee steigt der Pegelstand seit dem frühen Montagmorgen nicht mehr weiter an. Die Normalwerte würden sich jedoch erst in einigen Tagen wieder einstellen, heisst es in der Mitteilung. Bis dahin seien punktuell Uferpartien weiterhin überschwemmt.

Die Wehranlagen entlang der Limmat wurden wegen des hohen Pegelstandes stark geöffnet. Für Spaziergänger entlang des Flusses sei deshalb grösste Vorsicht geboten, schreibt die Hochwasser-Fachstelle.

Der Pegel des Rhein steigt weiter an, da auch jener des Bodensees noch ansteigt. Die Schaffhauser Polizei hatte am Sonntagnachmittag viel Treibholz aus dem Rhein geborgen, da es für die Freizeitschifffahrt eine erhebliche Gefahr darstellte, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Gebäudeversicherung erwartet 100 Schadensmeldungen

Bei der Gebäudeversicherung des Kantons Zürich (GVZ) sind bis am Nachmittag rund 50 Schadensmeldungen eingetroffen. Wie ein Sprecher auf Anfrage der sda sagte, erwartet die GVZ rund 100 Meldungen. Die Höhe des Schadens dürfte insgesamt etwa 500'000 Franken betragen.