Dass sich die «R.B.M. Crew» überhaupt für die Schweizermeisterschaft in Lausanne qualifizierte, sei eine grosse Überraschung gewesen, sagt Sarah Heldner. Die Inhaberin und Geschäftsführerin der Tanz-Fabrik Urdorf ist daher umso glücklicher, dass ihr Team am Wettbewerb ein derart gutes Resultat erzielte. Die achtköpfige Truppe holte im grossen Finale die Silbermedaille. Insgesamt nahmen 32 Gruppen daran teil. «Das ist der Lohn für sehr harte Arbeit.»

Für den jährlich stattfindenden Wettbewerb, der von der International Dance Organization veranstaltet wird, müssen sich Teilnehmende erst in Vorausscheidungen qualifizieren. Für die Junior-Hip-Hop-Gruppe aus Urdorf, sie trat in der Kategorie Small Groups (3 bis 7 Teilnehmer) in Wettingen an, endete die Qualifikation in einer Enttäuschung. So belegten Heldners Schützlinge lediglich den vierten Platz, nur die besten drei Teams werden jedoch zur Meisterschaft zugelassen. Dennoch sei es anders gekommen, wie Heldner erklärt. «Trainerin Jeanne Bertschinger erhielt wenige Tage danach eine Einladung an die Schweizermeisterschaft, was zuerst für Verwirrung sorgte», so Heldner. Es habe sich jedoch bald gezeigt, dass die Erstplatzierten in einer anderen Kategorie am Wettbewerb teilnehmen würden und die Urdorferinnen somit nachrücken könnten. «Als Viertplatzierte in der Qualifikation zählte unser Team nicht unbedingt zu den Favoriten in Lausanne», sagt Heldner. Immerhin sei es ein grosser Tanzwettbewerb mit Tänzerinnen und Tänzer aller Altersstufen. Neben der Kategorie, in der die Urdorferinnen teilnahmen, gab es auch Wettbewerbe für Solisten, Duos, und Formationen (bis zu 24 Tanzende).

«In den Wochen vor der Meisterschaft wurde das Training nochmals intensiviert und gewisse Teile der Choreografie neugestaltet. Zudem legten wir den Fokus auf bestehende Unsicherheiten», so Heldner.