Gaunerkomödie
Premiere auf der Waldegg-Bühne: Landwirt spielt Gangsterboss

Das Laientheater Waldegg-Bühne lud zur Premiere seiner Gaunerkomödie «Des Wahnsinns fette Beute» im Üdiker Huus und sorgte für einen spannenden und amüsanten Theaterabend.

Ly Vuong
Drucken
Gangsterkomödie

Gangsterkomödie

Peter Frey

Sonny Herdener, Mitbegründerin der vor 23 Jahren gegründeten Waldegg-Bühne, begrüsst das Publikum an der Premiere am Samstagabend in Versen.

Nebenan bereitet Nico Savary-Bahl, Schauspieler in Stücken wie «Die kleine Niederdorfoper» oder «Pippi Langstrumpf», das Catering für die Pause vor. Zum ersten Mal führe die Waldegg-Bühne selbst den Restaurant-Betrieb für das Theater, erklärte Alfred Wismer, Vorstandsmitglied und Kassier.

Komödie um drei Gauner

Für dieses Jahr hat die Gruppe eine leichte Komödie ausgewählt. Der Regisseur Sebastian Dietschi hat das Stück «Off the Hook» von Derek Benfield aus dem Englischen übersetzt und auf die Schauspieler zugeschnitten. So wurden aus den drei Gaunern im Original zwei Gauner und eine Gaunerin.

«Unsere Gangster wären in der Realität höchstens fünf Minuten Gangster, dann wären sie schon aufgeflogen. Im Theater sind sie es wenigstens zwei Stunden lang», meinte Dietschi.

Intensive Flirts im Wellness-Hotel

Mit Sprachspielen und Situationskomik entlockten die Schauspieler den Zuschauern manch einen Lacher, aber auch die Eigenheiten der stark überzeichneten Firguren waren bemerkenswert. So fiel die Vorliebe des Wirts für französische Wörter auf, während seine Frau mit auffällig vielen Gästen flirtete.

Das Stück spielt im Chalet Waldhaus, einem Wellness-Hotel, das vom Wirt, seiner Frau und deren Neffen geführt wird. Die einzigen Gäste sind vorerst Dr. iur. Lydia Fürst und ihr Ehemann, die zum Fischen und Entspannen in die Wellness-Oase gekommen sind.

Verzwickte Jagd auf die Beute

Doch die Situation im Hotel ist alles andere als entspannt. Denn die Beute aus einem Raubüberfall soll dort versteckt sein. Deshalb hat auch Gangsterboss Jack Bodmer mit seiner Komplizin Charlie ein Zimmer gebucht. Diese hat einen damals am Raub Beteiligten aus der Strafanstalt Pöschwies befreit, damit er sie zum Versteck der Beute führt.

Charlie ist bei der Befreiung jedoch ein Fehler unterlaufen und es kommt alles anders, als es sich das Gangsterpaar vorgestellt hat. Weitere Gäste in der Wellness-Oase sind Mercedes della Vella und ihr Begleiter, der Gastrokritiker Heinz Homann.

Abwechslungsreiche Dialoge und lustige Verwechslungen begeisterten das Publikum der Waldegg-Bühne. «Die Laienschauspieler haben die Rollen so greifbar gespielt, dass es eine Freude ist, ihnen zuzuschauen. Zudem kenne ich die meisten Schauspieler im echten Leben aus dem Dorf», meinte Zuschauer Jürg Zehnder aus Uitikon. So sei der Gangsterboss Jack Bodmer im richtigen Leben Landwirt und heisse Walter Müller, verriet Zehnder.

Aktuelle Nachrichten