Die Kunsteisbahn Weihermatt hat in ihrer Geschichte schon einige denkwürdige Eishockeyspiele gesehen. Diesen Sonntag kommt ein weiteres Kapitel dazu. Das Eisfeld gehört dann ganz dem Nachwuchs. Rund 145 Primarschülerinnen und Primarschüler gastieren in Urdorf und wollen sich für die Halbfinals der Postfinance Trophy qualifizieren. Insgesamt 18 Teams, aufgeteilt in vier Alterskategorien, werden ab 8.30 Uhr dem Puck nachjagen.

Seit Beginn 21'000 Teilnehmer

Das vom EHC Urdorf organisierte Qualifikationsturnier ist eines von insgesamt 28 schweizweit. Der Start in die diesjährige Saison, die mittlerweile elfte, erfolgte Mitte Oktober in Romont. Die jeweils Erstplatzierten pro Kategorie qualifizieren sich für eines der vier Halbfinalturniere. Auch Urdorf wird dann wieder Austragungsort sein, und zwar am 20. Januar. Das Finalturnier geht schliesslich am 4. März im Eiszentrum Luzern über die Bühne.

Das nationale Schülerturnier wurde von Swiss Ice Hockey und Postfinance mit der Absicht ins Leben gerufen, Kindern den Sport näher zu bringen und so den Nachwuchs zu fördern. Laut einer Mitteilung des nationalen Verbandes nahmen im letzten Jahr 2300 Schülerinnen und Schüler an der Trophy teil. Insgesamt waren es in den vergangenen zehn Jahren 21'000. Teilnahmeberechtigt sind Primarschülerinnen und -schüler bis zum sechsten Schuljahr.

Vier Feldspieler, keine Torhüter

Gespielt wird in Teams von sechs bis zehn Spielern, wobei sich jeweils vier Feldspieler gegenüberstehen. Torhüter sind keine auf dem Feld. Gespielt wird in einem Drittel des Eishockeyfeldes auf normale Tore. Eine Partie dauert 2 mal 10 Minuten. Pro Mannschaft darf höchstens ein lizenzierter Spieler mitwirken.

Neben der Aufstellung der Teams sind auch die Spielregeln im Vergleich zu einer normalen Eishockeypartie anders. So sind weder Bodychecks, Stockschläge noch Hochschüsse erlaubt. Tore können nur mit einem Flachschuss erzielt werden. Auf eine richtige Ausrüstung müssen die Teilnehmer jedoch nicht verzichten. Abgesehen von den Schlittschuhen wird diese den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.