Fussball
Pleite und Pöbeleien: Schlieren verliert 2:3 gegen YF Juventus II

Der Schwung nach dem Aufstieg in die 2. Liga ist mit der zweiten Niederlage in Folge endgültig dahin bei den Limmattalern. Nach der frühen Führung geben sie die Partie gegen spielstarke Stadtzürcher aus der Hand.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Schlieren-Trainer Antonio Caputo vermisste einiges im Spiel seines Teams.

Schlieren-Trainer Antonio Caputo vermisste einiges im Spiel seines Teams.

Ruedi Burkart

Es sah zunächst nach einem ruhigen Abend für Schlieren aus. YF-Torhüter Ursprung vertändelte den Ball im Dribbling, Preite schob zum 1:0 ins leere Tor ein (6.).

In der Folge kamen aber die Gäste auf und profitierten von einer inkonsequenten Abwehrarbeit des FCS. Als keiner Serrat vor dem Strafraum angriff, liess dieser mit einem platzierten Flachschuss den Ausgleich folgen (15.).

Wenig später hatte Schlieren-Torwart Würsten Glück, als er einen Schuss von Mamudi irgendwie mit dem Bein knapp neben das Tor lenken konnte. Auf der Gegenseite rettete die Latte nach einem Sorrentino-Schuss für Ursprung (34.).

Verdienter YF-Sieg

In der zweiten Halbzeit drückte die junge Mannschaft von YF auf das Tempo und überforderte die nachlässigen und leicht auszurechnenden Schlieremer mit Lauffreude und Passsicherheit.

Brembillas Treffer zum 1:2 nach einem weiteren schnellen Konter war überfällig (58.), Limani machte mit dem dritten Tor schliesslich alles klar (68.).

In der Schlussphase kämpften die Limmattaler mit dem Mut der Verweiflung gegen die zweite Niederlage in Folge an. Tatsächlich traf Sorrentino noch zum 2:3 und brachte damit noch mehr Hektik in die Partie.

Rudelbildung und ein Platzverweis

In den letzten Sekunden löste ein offensichtlich unbeabsichtigter Ellbogenschlag gegen Rago Rudelbildung und Pöbeleien aus.

Marra, wie Rago einst in Diensten des FC Dietikon, sah infolge dessen die gelb-rote Karte.

Nach drei Siegen in Folge unterlagen die - erstmals schwachen - Limmattaler damit zum zweiten Mal in Folge. Am Sonntag gehts gegen den Absteiger aus der 2. Liga interregional, Oerlikon/Polizei (15 Uhr, Neudorf).

Cup-Derby am Samstagmorgen

In der 3. Liga gewann der FC Birmensdorf derweil seine Nachtragspartie gegen Albisrieden mit 3:2. Am 20. September kommt es zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen zwischen FCB und FCS im Regionalcup.

Die Partie ist auf die für einen Samstag unübliche Zeit von 10.30 Uhr angesetzt, weil Birmensdorf danach zum Mittagessen für die Supporter lädt, wie Trainer Fabio Stiz erklärt.

Die Resultate und Tabellen von 2. und 3. Liga finden Sie hier.