Buch

Neues Abenteuer: Globi sorgt sich um die Zootiere

Dein Freund und Helfer – für einmal in Form von Globi.

Dein Freund und Helfer – für einmal in Form von Globi.

Globi ist Kult. Seit vielen Jahren unterhält der Kinderfreund seine Leser. Sein 88. Abenteuer führt den blauen Vogel nun in den Zoo Zürich.

Globi fällt ein Storch auf den Kopf. Der Kinderfreund bringt das verletzte Tier in den Zoo Zürich. Dort stellt ihn Zoodirektor Alex Rübel direkt als Helfer an und schon schlittert Globi Schnabel voran in sein neuestes Abenteuer.

Das diesjährige Globi-Buch «Globi und die Tiere im Zoo» ist das 88. und nicht die erste Kooperation mit dem Zoo. 2001 erschien «Globis Zoo», und auch bei anderen Globi- und Sachbüchern war der Globi-Verlag auf die Expertise des Zoos angewiesen, wie Verlegerin Gisela Klinkenberg gestern bei der Buchpräsentation im Zoo sagte. «Globi erzählt den Kindern keinen Seich», daher sei es wichtig, dass die 45 Bildergeschichten einen realistischen Hintergrund haben. So fand gestern auch die im Buch beschriebene Pinguinparade mit Globi statt.

Unter den Episoden gibt es wahre Geschichten. Einst wurde tatsächlich ein lebendiger Roter Vari unter den Plüschtieren im Shop der Masoala-Halle gefunden. Auch wie Elefanten gefüttert, Krokodile ausgebrütet und Aquarien geputzt werden, durfte Globi-Zeichner Samuel Glättli hinter den Kulissen erfahren. Globi liegt der Schutz der Tiere am Herzen, aber er bewegt sich nicht nur edelmütig durch den Zoo: Tollpatschig kommt er dem Zitteraal zu nah, und bei den Koalas – die in Wirklichkeit erst noch in den Zoo ziehen – nickt er nach dem ganzen Trubel in einer Astgabel ein. (kme)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1