Handball

Nachwuchsförderung in Urdorf: Handballprofis leiten den Turnunterricht

Am Dienstagmorgen besuchten die Handballspieler Simon Schelling und Luigj Quni eine sechste Klasse in Urdorf. Sie fördern so den Handballsport im Limmattal.

Beim Betreten der Turnhalle des Schulhauses Weihermatt sind die Sechstklässler voller Elan. Denn es steht etwas ganz Besonderes an: Im Frühjahr hat die Klasse von Nicole Wietlisbach bei einem Handballturnier zwei Lektionen unter der Leitung von Profis gewonnen: Simon Schelling und Luigj Quni. Die beiden spielen zusammen beim Handballclub Pfadi Winterthur in der Nationalliga A.

Für Schelling ist das nicht das erste Mal, dass er vor einer Klasse steht. Schon früher hat er im Rahmen von «Handball macht Schule» an diversen Schulen im Limmattal seinen Sport vorgestellt. «Ich spielte jahrelang beim HC Dietikon-Urdorf. Deshalb liegt mir die Jugendförderung im Limmattal am Herzen», sagt Schelling. Er hofft, dass er die Limmattaler Jugend mit solchen Aktionen langfristig für den Handballsport begeistern kann. Sein Teamkollege Quni, der zudem in der kosovarischen Nationalmannschaft spielt, soll insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund vom Sport überzeugen.

Schelling und Quni wissen genau, wie mit den Sechstklässlern umzugehen ist. So ist die Urdorfer Klasse sofort motiviert, Handball zu spielen. «Meine Klasse hat sich diese Turnlektionen ganz klar verdient. Es sind sehr ehrgeizige Kinder», sagt die Lehrerin. Nach dem Aufwärmen trainieren die Schülerinnen und Schüler spielerisch die wichtigsten Fähigkeiten beim Handballspielen. Nachdem auch die Spielregeln aufgefrischt wurden, spielen die Kinder einige Runden Handball. Und die Profis stehen ihnen tatkräftig zur Seite.

Autor

Manuel Reisinger

Meistgesehen

Artboard 1