Zürich

Nach Besetzung: Aktivistinnen und Aktivisten haben den Pfingstweidpark wieder verlassen

Im Pfingstweidpark im Zürcher Kreis 5 haben von Freitag bis Sonntag hunderte Aktivistinnen und Aktivisten gegen die Asylgesetzrevision vom März protestiert. (Archivbild)

Im Pfingstweidpark im Zürcher Kreis 5 haben von Freitag bis Sonntag hunderte Aktivistinnen und Aktivisten gegen die Asylgesetzrevision vom März protestiert. (Archivbild)

Die Aktivistinnen und Aktivisten, die den Pfingstweidpark im Zürcher Kreis 5 vom Freitag bis Sonntag in Beschlag genommen hatten, haben diesen am Sonntagmorgen wieder verlassen.

In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag seien gesamthaft rund dreissig Lärmklagen bei der Stadtpolizei Zürich eingegangen, schreibt diese in einer Medienmitteilung. «Am Sonntagmorgen wurde festgestellt, dass im Park Aufräumarbeiten im Gang waren und die Musik abgeschaltet worden war.» Um die Mittagszeit hätten die letzten Anwesenden den Pfingstweidpark verlassen. 

Bei einer anschliessenden Begehung des Parks durch Mitarbeitende der Stadtpolizei seien diverse frische Sprayereien festgestellt worden. Ansonsten sei der Park in einem ordentlichen Zustand hinterlassen worden. 

Der Pfingstweidpark war am Freitagabend von mehreren hundert Personen besetzt worden. Die Aktivistinnen und Aktivisten protestierten gemäss Informationsschreiben an die Medien gegen die Asylgesetzrevision von vergangenem März. 

Aktuelle Polizeibilder: 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1