Zürich

Mitglied der Ballett-Kompanie hat Corona – Truppe muss in Quarantäne

Statt Ballett gibt es Quarantäne: Die "Dornröschen"-Vorstellungen am Opernhaus fallen aus. (Symbolbild)

Statt Ballett gibt es Quarantäne: Die "Dornröschen"-Vorstellungen am Opernhaus fallen aus. (Symbolbild)

Die gesamte Ballett-Truppe muss in Quarantäne. Das Opernhaus hofft, ab dem 27. Oktober wieder Vorstellungen durchführen zu können.

Ein Mitglied der Ballett-Kompanie des Zürcher Opernhauses ist am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Somit muss die ganze Truppe in Quarantäne. Die «Dornröschen»-Vorstellungen von Samstag und Sonntag fallen somit aus. 

Die Zürcher Tänzerinnen und Tänzer bilden ein festes Team, in dem alle Mitglieder gegenseitig als «enger Kontakt» gelten. Das heisst, dass sie innerhalb dieser geschlossenen Gruppe ohne Abstand und ohne Masken proben und tanzen.

Allen Beteiligten sei dabei bewusst, dass ein positiver Corona-Test die Quarantäne für die ganze Compagnie bedeute, teilte das Opernhaus mit. Dieser Fall sei nun leider eingetreten, weshalb die Vorstellungen vom Wochenende abgesagt werden müssten. Das Opernhaus hofft, dass die geplanten Vorstellungen ab dem 27. Oktober wieder durchgeführt werden können.

Meistgesehen

Artboard 1