Ossingen ZH

Mit 163 statt 80 km/h unterwegs: Polizei schnappt Raser

Ein Raser geriet mit 163 km/h in eine Verkehrskontrolle. Nun beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland mit dem Fall. (Symbolbild)

Ein Raser geriet mit 163 km/h in eine Verkehrskontrolle. Nun beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland mit dem Fall. (Symbolbild)

Ein 22-jähriger Raser musste am Dienstag seinen Führerausweis abgeben, nachdem er in eine Verkehrskontrolle geriet. Er fuhr 83 km/h schneller als erlaubt.

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagnachmittag anlässlich einer Geschwindigkeitskontrolle in Ossingen ZH einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Dies teilte die Kantonspolizei am Mittwoch mit. Die Polizisten führten die Geschwindigkeitskontrolle auf der Steinerstrasse, Fahrtrichtung Waltalingen, durch. Kurz nach 16.00 Uhr passierte ein Autolenker die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von 163 Kilometern pro Stunde statt der erlaubten 80. Der 22-jährige Schweizer aus dem Bezirk Uster musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Die Polizei erstattete Rapport an die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland.

Bei einer Tempolimite von 80 Kilometern pro Stunde gilt man als Raser, wenn man 160 Kilometer pro Stunde oder noch schneller fährt. Gemäss Strassenverkehrsgesetz müssen Richter solche Raser mit einem bis vier Jahren Freiheitsstrafe bestrafen.

Meistgesehen

Artboard 1