Gemeinderat Dietikon

Marco Piller Hoffer verzichtet auf das Amt – Beda Felber rückt nach

Verzichtet auf das Gemeinderats-Amt: Marco Piller Hoffer

Verzichtet auf das Gemeinderats-Amt: Marco Piller Hoffer

Marco Piller Hoffer (CVP) wurde am 4. März in den Dietiker Gemeinderat gewählt, verzichtet jedoch auf das Amt. Für ihn rückt nun Parteikollege Beda Felber nach.

Mit 1058 Stimmen schaffte Marco Piller Hoffer (CVP) am 4. März den Einzug in den Dietiker Gemeinderat. Doch verzichtet er nun aus persönlichen Gründen darauf, sein Amt als Parlamentarier anzutreten. Er bedaure es selber, dass er sein Amt nicht antreten könne, doch habe er eine zusätzliche private Herausforderung angenommen, erklärte CVP-Ortsparteipräsidentin Ottilie Dal Canton gestern gegenüber der Limmattaler Zeitung.

«Ich verstehe seinen Entscheid sehr gut», so Dal Canton. Sie freue sich, dass sich Piller Hoffer anderweitig in der CVP engagiere. Er wird neuer Kassier des viermal jährlich erscheinenden Dietiker CVP-Hausblatts «Limmatpost».

Dal Canton neu erster Ersatz

Für Marco Piller Hoffer rutscht nun Beda Felber nach, der am Wahlsonntag 1033 Stimmen auf sich vereinte. Weil mit der Wahl von Reto Siegrist (CVP) in den Stadtrat bereits Maya Ritschard in den Gemeinderat nachrutschte und nun auch Beda Felber nachrutscht, ist jetzt Dal Canton selber auf dem ersten Gemeinderatsersatzplatz der CVP. Sie holte am 4. März 1012 Stimmen.

Nach den Gemeinderatswahlen vom 4. März hatte die Stadt Dietikon allen Gewählten mittels Schreiben gratuliert und darum gebeten, mitzuteilen, falls sie auf das Amt verzichten. Daraufhin hat Marco Piller Hoffer nach Absprache mit seiner Partei seine Verzichtserklärung an die Stadt übermittelt. 

Meistgesehen

Artboard 1