Corona-Virus
«Leute in Ferien- und Feierlaune» – Stadtpolizei spricht erste Wegweisungen aus

Im Kanton Zürich halten sich längst nicht alle ans «Social Distancing»: Die Zürcher Stadtpolizei hat am späteren Mittwochnachmittag vor allem am Seebecken «Leute in Ferien- und Feierlaune» angetroffen.

Drucken
Teilen

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Die Stadtpolizei war mit Lautsprechern unterwegs und appellierte an die Solidarität. Weil das nicht immer nützte, sprach sie über zwei Dutzend Wegweisungen aus, wie die Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte. Es habe auch Uneinsichtige gegeben, die danach sogar wieder zurückgekommen seien und andere Leute getroffen hätten.

Das Bewusstsein dieser Personen über die aktuelle Lage sei offenbar nicht vorhanden, schreibt die Stadtpolizei weiter. Im Kanton Zürich werden wegen der Corona-Infektionsgefahr nur noch Personenansammlungen von maximal 15 Personen toleriert.