Dietikon
Lernen vom Profi: Yakin-Fussballcamp begeistert die Kleinen

In Dietikon findet zum ersten Mal das «Yakin Fussballcamp» statt.

Michelle Panza
Merken
Drucken
Teilen
Voller Körpereinsatz: Die Kinder geben im Fussballcamp alles, um den Ball richtig zu treffen.
7 Bilder
Die siebenjährige Ajana aus Dietikon hat ein Ziel: «Ich möchte Stürmerin sein.»
Wie man in den Frühlingsferien zu Sommer wird: Dieser junge Goalie pariert schon wie die Grossen.
Die Dietikerin Aynoa betritt diese Woche Neuland: «Es ist meine allererste Erfahrung mit Fussball. Es gefällt mir.»
Yakin Fussballcamp
Der perfekte Schuss muss geübt sein: Die Trainer zeigen den Kindern, wie der Ball ins Netz geht.
Hakan Yakin erklärt seinen Schützlingen, wie das Dribbling funktioniert: Damit sie eine Einheit bilden, haben alle Camp-Teilnehmer dasselbe Tenue erhalten.

Voller Körpereinsatz: Die Kinder geben im Fussballcamp alles, um den Ball richtig zu treffen.

Michelle Panza

Die Ferien sind in vollem Gange. Die einen fliegen in die warme Ferne, andere machen sich auf zum Zelten. Nicht so die Kinder im «Yakin Fussballcamp» auf der Dietiker Dornau. Sie lernen während einer Woche mit dem ehemaligen Nationalspieler, wie man den Ball zielsicher ins Netz bringt oder abwehrt.

Es ist das erste Mal, dass Yakin in Dietikon sein Fussballcamp durchführt: «Man muss den Kindern etwas bieten, damit sie weg von den Bildschirmen kommen», sagt er. Sein Sohn nimmt auch am einwöchigen Camp teil. Es sind knapp 50 Kinder, die sich in dieser Woche intensiv mit Fussball beschäftigen.

Auf dem Platz gibt es vier Stationen: Dribbling, Schiessen und Abwehren, Passen sowie Taktik. Die Teilnehmer werden nach Fussball-Erfahrung eingeteilt, damit es für alle spannend und lehrreich ist. «Wir möchten allen etwas mitgeben, jeder soll nach dieser Woche etwas gelernt haben», sagt Yakin.

Im Camp sind auch Mädchen mit von der Partie. Zum Beispiel Ajana und Aynoa aus Dietikon. Ajana spielt schon seit einem Jahr Fussball. Beim Znüni erzählt die Siebenjährige: «Ich bin am liebsten Stürmerin.» Am besten gefällt ihr am Camp, wenn ein Match ausgetragen wird. Die gleichaltrige Aynoa steht in dieser Woche zum ersten Mal auf dem Rasen. Für sie ist das Camp eine schöne Erfahrung. Auf heute freuen sie sich besonders: Es ist Turniertag.