«Der erste und der letzte Ton, die müssen stimmen. Fehler dürft ihr nur dazwischen machen.» Daniel Vauthey, Dirigent der Kreismusik Limmattal, richtet seine Ermahnungen an diesem Abend vor allem an die Schnupper-Musiker in seinem Orchester. Die alten Hasen wissen, worauf es ihrem Dirigenten ankommt.

Die Kreismusik Limmattal hat zu einer offenen Probe geladen, in der Hoffnung, neue Mitglieder anzuwerben. In Weiningen wird allen Interessierten die Gelegenheit geboten, ohne Voranmeldung das Orchester kennen zu lernen. «Wir suchen Nachwuchs», erklärt Edi Lienberger, Präsident des Vereins. Weil man auf Inserate praktisch kein Echo erhalte, gehe man nun neue Wege.

Schnuppern bei den «Grossen»

Aber Edi Lienberger wartet vergeblich auf mutige Musikantinnen und Musikanten: Obwohl die Türe während der Probe offen bleibt, wagt sich kein echter Neuling in die Turnhalle des Oberstufenschulhauses Weiningen. Die vier Neuen an diesem Abend sind alles alte Bekannte: Luca und Diego Pallaura, Sarah Müller und Philipp Stimpfle spielen bereits in der Jugendmusik rechtes Limmattal und schnuppern, wie es wäre, mit den «Grossen» zu spielen.

Philipp Stimpfle macht schon seit über 15 Jahren Musik und spielt an diesem Abend die Trompete. Für ihn müssen in einem Orchester das Soziale und der Probebetrieb stimmen: «Am Schluss ist es aber das Bauchgefühl, das den Entscheid über einen Beitritt beeinflusst», meint er.

Der 16-jährige Diego Pallaura – auch er spielt Trompete – fühlt sich bei der Jugendmusik eigentlich wohl, wie er sagt. Trotzdem ist er überzeugt: «Irgendwann werde ich in dieses Orchester wechseln. Ich möchte aber nicht nur Stücke aus den 1930er-Jahren spielen, sondern auch etwas Modernes.»

«Gut nach vorne schauen»

Das fehlende Interesse an diesem öffentlichen Probeabend überrascht Daniel Vauthey nicht: «Das Interesse für Blasmusik ist nicht mehr das gleiche wie vor 30 Jahren», meint er
bedauernd. Willkommen seien bei ihnen alle, die ein Blas- oder Schlaginstrument spielten. Auch Leute, die über Jahre nicht mehr gespielt hätten.

Geübt wird an diesem Abend für das Konzert vom 12. Mai, das unter dem Motto «Jungle Adventure» steht. Und so kämpfen sich auch die Neuen wacker durch «The Lion sleeps tonight» oder «The Bare Necessities» aus dem Dschungelbuch. Daniel Vauthey mahnt: «Gut nach vorne schauen. Versucht die Töne zu binden – und «nöd bschiisse!» Auch wenn er dazwischen bei den Musikern etwas das Gefühl vermisst, ist er am Ende ganz zufrieden: «Gut ist es gegangen für dieses Ad-hoc-Orchester», lobt er. Und er wird weiter durchhalten, auch wenn sich an diesem Abend niemand gemeldet hat.

Nächster Auftritt der Kreismusik Limmattal: Samstag, 12. Mai, 20.00 Uhr, Oberstufenschulhaus Weiningen