Zürich

Kantonsapotheke gibt Schutzmaterial dem Gesundheitswesen ab – und liefert 4,4 Millionen Masken

Eine Ladung Schutzmasken. (Symbolbild)

Eine Ladung Schutzmasken. (Symbolbild)

Die Kantonsapotheke hat dem Zürcher Gesundheitswesen bisher Schutzmaterial im Wert von 1,5 Millionen Franken kostenlos abgegeben. Auf Mitte Mai will sie die Produktion von Desinfektionsmittel einstellen.

Die Kantonsapotheke habe bisher 8600 Institutionen und Akteure des Zürcher Gesundheitswesens mit Schutzmaterial versorgt, teilte der Kanton Zürich am Montag mit. Insgesamt seien mehr als 4,4 Millionen OP-Masken, 60'000 FFP-Masken und über 100'000 Schutzkittel ausgeliefert worden.

Händedesinfektionsmittel stellte die Kantonsapotheke selber her. Bisher wurden rund 26'000 Liter Desinfektionsmittel produziert. Zusätzlich legte sie einen Pandemievorrat an. Die Produktion soll per Mitte Mai eingestellt werden.

In der akuten Phase wurde Schutzmaterial kostenlos an das Zürcher Gesundheitswesen abgegeben. Ab dem 3. Mai wird das Schutzmaterial über den Webshop zu Selbstkostenpreisen verrechnet.

Meistgesehen

Artboard 1