Gefängnisausbruch Limmattal

IT-Experte über Video von Geflohenen: «Das war nicht so gescheit»

Gefängnispaar: Hat es das Video verraten?

Gefängnispaar: Hat es das Video verraten?

Wochenlang fahndeten die Behörden nach Angela Magdici und Hassan Kiko. Dann veröffentlichen diese eine Videobotschaft – und gaben der Polizei damit entscheidende Hinweise.

Die Gefängnisaufseherin Angela Magdici und der entwichene Gefangene Hassan Kiko wurden in der Nacht auf Freitag in Italien gefasst. Der IT-Experte Lionel Bloch erklärt, was dies mit der Video-Botschaft zu tun hat, welches das Paar veröffentlicht hat.

Das Paar Angela Magdici und Hassan Kiko wurden in Italien in der Nacht auf Karfreitag gefasst. Sie waren seit dem 9. Februar auf der Flucht, nachdem Magdici Kiko die Türen im Gefängnis Limmattal aufgeschlossen hatte. Zur Ergreifung der beiden hat eine Video-Botschaft beigetragen, die die beiden über «20 Minuten» veröffentlicht hatten. Eine Dummheit, wie sich jetzt herausstellt.

Angela Magdici wollte sich erklären, der Öffentlichkeit sagen, dass sie aus Liebe zu Kiko gehandelt habe. Dieser stritt im Video ab, eine Minderjährige vergewaltigt zu haben, wofür er vier Jahre Gefängnis erhalten hatte.

Der IT-Experte Lionel Bloch erklärt im Beitrag von Tele M1, dass mit Video-Dateien auch Metadaten versandt würden. Daten also, die bei der Aufnahme im Hintergrund gespeichert werden, aber abrufbar sind. Manchmal auch dann, wenn sie gelöscht werden. Unter diesen Daten können sich GPS-Daten befinden, die den Ort der Aufnahme festhalten. In diesem Falle das Versteck von Magdici und Kiko in Romano die Lombardia in der Nähe von Mailand.

Die Kantonspolizei Zürich, die bei der Festnahme des Paares durch italienische Sicherheitskräfte vor Ort dabei war, will die Rolle der Video-Botschaft nicht gewichten. Sie sei ein Puzzleteil unter mehreren gewesen. Klar ist, dass sich die Zürcher Kantonspolizei das Video beschafft hat. Klar ist auch, dass das Video wichtige Hinweise gegeben hat, wie die ein italienischer Polizeisprecher erklärt. So sei im Video kurz das Nachbarhaus des Verstecks zu sehen.

IT-Experte Lionel Bloch sagt: «Das Video zu veröffentlichen war keine gute Idee. Das war nicht so gescheit.»

Die Schweiz hat ein Auslieferungsgesuch für Magdici und Kiko an Italien gestellt.

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst

Seit Wochen waren die Aargauerin Angela Magdici und Hassan Kiko verschwunden. Jetzt hat sie die Polizei in Italien erwischt. Magdicis Vater atmet auf.

Meistgesehen

Artboard 1