Weiningen
In Weiningen wurde eine Magiershow aus dem Hut gezaubert

Die Show «Mystery Box» wurde zum ersten und vorerst einzigen Mal gezeigt. Ein Hauch von David Copperfield wehte über das beschauliche Dorf. Die Zuschauer zeigten sich nach dem Spektakel beeindruckt und applaudierten kräftig.

Daniel Andrés Egli
Drucken
Teilen
Wasser ist nicht gleich Wasser – Geoffrey Daniels beweist es
10 Bilder
Auch die Assistentin eines Magiers will umgarnt werden
Geoffrey Daniels bereitet sein nächstes Kunststück vor
Dieser Faden war doch eben noch zerschnitten
Der wahre Lohn des Künstlers – Schlussapplaus nach der Show
Wie macht der das bloss – ein Tischchen scheint vor Daniel Santiago zu schweben
Las Vegas lässt grüssen – Daniel Santiago (l
Zaubershow Weiningen
Die Tänzerinnen von Dancesensce in ihrem Element
Sieht nur auf den ersten Blick wie ein normales Seil aus

Wasser ist nicht gleich Wasser – Geoffrey Daniels beweist es

Daniel Andrés Egli

Durch den weissen Rauch strahlen grelle, blaue Lichtkegel und aus Lautsprechern dröhnt dramatische Musik. Auf der Bühne schwebt ein kleines Tischchen zwei Meter über dem Boden. Eine Gruppe junger Frauen tanzt zu den Klängen von Frank Sinatra in rotem Scheinwerferlicht. Um es mit den Worten eines bekannten Filmzitats zu sagen: «Las Vegas, Baby!» Nur, dass sich die Szene nicht
in der amerikanischen Wüstenstadt, sondern im schweizerischen Winzerdorf Weiningen abspielt.
Handschlag drauf
Die Entstehungsgeschichte der Zaubershow ist eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann: Ein Hobbymagier lernt den Besitzer des einzigen Zürcher Fachhandels für Magie kennen. Sie bauen eine freundschaftliche Beziehung zueinander auf.

Eines Tages entsteht die Idee einer eigenen Zaubershow. «Handschlag drauf», sagen sich die frischgebackenen Freunde und ein halbes Jahr später stehen der Hobbymagier Daniel Santiago und der Fachhandel-Besitzer Geoffrey Daniels mit einer fertigen Show auf der Bühne des Singsaales in Weiningen und geniessen den tosenden Applaus des Publikums.
«Beiden von uns fehlte das Auftreten vor Publikum», erinnert sich Daniel Santiago. Nach dem Handschlag sei es dann extrem schnell gegangen. «Ich hatte zuerst gedacht, Geoffrey spreche vom März 2013, als wir diese gemeinsame Show im letzten Herbst planten», sagt Daniel Santiago lachend.

Der angehende Kindergartenlehrer nahm die Herausforderung aber an, und so trafen sich die beiden ein halbes Jahr lang wöchentlich zur Probe. «Wir wollten eine Show aus unserem Repertoire gestalten und die jeweiligen Stärken des anderen einfliessen lassen», erklärt der ehemalige Radiojournalist Geoffrey Daniels. Auf diese Weise sei «Mystery Box» entstanden.
Zauberhafte Tänzerinnen
«Mir hat es sehr gut gefallen», meint Sandra aus Zürich nach der Show. Die Kombination aus Tanz und Magie habe sich perfekt ergänzt. Neben den illusionistischen Darbietungen der beiden Hobbymagier entzückten nämlich die Tänzerinnen der Gruppe Dancesence» das Publikum und verzauberten vor allem die männlichen Zuschauer noch auf eine ganz andere Art und Weise. Mit perfekt eingeübten Choreografien brachten sie immer wieder neuen Schwung in die Show und boten noch mehr Abwechslung.
«Mystery Box» ist vorerst der erste und einzige Auftritt von Geoffrey Daniels und Daniel Santiago. Wenn es nach ihnen ginge, könnte es aber noch weitergehen: «Nichts ist unmöglich», meinen die beiden augenzwinkernd.