Im Niderfeld neben der Überlandstrasse sind seit Kurzem diverse Baumaschinen wie Bagger, Walzen und Vorderkipper aufgereiht. Es handelt sich um Vorbereitungsarbeiten für den Bau der zweiten Etappe der Limmattalbahn.

Die Wiese direkt neben der Strasse wird derzeit zu einem Installationsplatz umgegraben, wie die stellvertretende Limmattalbahn-Gesamptrojektleiterin Fabienne Chappuis auf Anfrage erklärt.

Zudem wurden bereits einige der Bäume entlang des kleinen Teischlibachs, der sich durch das Niderfeld schlängelt, gefällt. Nur noch ein paar Baumstümpfe zieren das Ufer. Doch der Bau der Limmattalbahn soll die Idylle des kleinen Fliessgewässers nicht zerstören. Stattdessen soll der Teischlibach dereinst eine Aufwertung erhalten: Beim geplanten Quartier Niderfeld wird er durch einen Park verlaufen, wo sich der Bach dann von seiner schönsten Seite präsentieren soll.

Im Laufe der nächsten Wochen werden weitere Vorbereitungen getroffen. Damit stellt die Limmattalbahn AG sicher, dass die Bauarbeiten an der Bunker-Kreuzung beim Zentrum Dreispitz am 2. September reibungslos und ohne Verzögerung beginnen können.

Ab 26. August wird der Verkehr umgeleitet

Chappuis weist auch darauf hin, dass der Verkehr noch während der Vorbereitungsarbeiten umgeleitet wird: Ab dem 26. August wird der sogenannte Grosskreisel West in Betrieb genommen. Dieser beinhaltet, dass man auf der Überlandstrasse nur in Richtung Spreitenbach und auf der Badenerstrasse ab der Einmündung der Steinmürlistrasse grundsätzlich nur in Richtung Zentrum fahren kann. Die Grossumleitung mit dem Grosskreisel West wird voraussichtlich bis Sommer 2022 in Betrieb sein. Bis dann soll die Neugestaltung der Bunker-Kreuzung vollendet sein.