Weiningen
Hobbykünstler zeigen ihr Schaffen im Weininger Schlössli

Seifen, Taschen, Skulpturen, Glückwunschkarten oder Steinschmuck – die Vielfalt an der Kunsthandwerk-Ausstellung in Weiningen ist riesig. Die Organisatorin freuts: Sie will hochwertige Produkte statt Billigware anbieten.

Ladina Trachsel
Merken
Drucken
Teilen
Heidy Müller-Neidhart stellt ihre Batik-Schals aus
5 Bilder
Joséphine von Arx präsentiert interessierten Besuchern ihre Steinschmuck-Kollektion
Kunst im Schlössli
Heidy Müller-Neidhart und Heidi Meier kennen sich bereits von anderen Kunsthandwerk-Ausstellungen
Ort des Geschehens ist das Schlössli in Weiningen

Heidy Müller-Neidhart stellt ihre Batik-Schals aus

Ladina Trachsel

Es herrscht geschäftiges Treiben im Weininger Schlössli. Die Räume sind geschmückt mit den prächtigsten Farben und den verschiedensten Materialien und Formen. Mitten im Geschehen steht Lilo McShine. Sie ist die Veranstalterin der Kunsthandwerk-Ausstellung, die dieses Wochenende während dreier Tage in Weiningen stattfindet. «Jedes einzelne Stück ist ein handgefertigtes kleines Kunstwerk», sagt sie stolz. Insgesamt stellen dieses Jahr 17 Hobbykünstler ihre Arbeiten aus. Bei der Auswahl wird darauf geachtet, dass die Vielfalt möglichst gross ist. So lassen sich auf drei Etagen von selbst gemachten Seifen über Taschen bis hin zu Skulpturen und Glückwunschkarten alles Mögliche finden.

So fällt beispielsweise Heidy Müller-Neidhart auf, die geschäftig ihre Batik-Schals neu auf dem Ladentisch anordnet und die schwarze Ausstellpuppe mit einem neuen Schal schmückt. Die Idee mit den Batik-Seidenschals sei ihr bereits in ihrer Schulzeit gekommen, als die Handwerklehrerin den Schülerinnen neue Stoffe gezeigt habe, sagt sie. Seither hat Müller-Neidhart als Hobby Batik-Variationen und -Techniken ausprobiert und farbenfrohe Schals gefertigt.

Hochwertige Produkte und schöne Atmosphäre

Einen Stock weiter oben, im Wappenzimmer, steht Joséphine von Arx zwischen ihrem Steinschmuck, den sie in Musterform auf dem Tisch ausgebreitet hat, und erklärt interessierten Besuchern ihre Steine und Verarbeitungstechniken. «Viel Wert lege ich besonders auf die Verschlüsse der Ketten. Wenn die nicht perfekt sind, ist die Kundin enttäuscht», sagt sie. Ihr künstlerisches Schaffen beschränkt sich aber nicht auf dem Schmuck. Ihre Leidenschaft gilt den Skulpturen aus Eisendraht, die auf einem anderen Tisch zu sehen sind. An Ideen und Material für neue Ketten fehle es ihr nie, sagt sie und lacht. «Zu Hause hätte ich Material für 400 Ketten und die Ideen zähle ich schon gar nicht mehr.»

Den Ansporn, solche Kunsthandwerk-Ausstellungen und Verkäufe zu organisieren, hatte Lilo McShine bereits vor zwölf Jahren. «Damals ist mir aufgefallen, dass auf Märkten nur noch Billigware angeboten und verkauft wird. Wir möchten jedoch hochwertige Produkte in einer schönen Atmosphäre anbieten.» Dabei suche sie jedes Jahr eine ausgewogene Mischung von Hobbykünstlern aus, die einen guten Mix aus Neuem und Altem ausstellen möchten.