Fussball
Historisch: Der FC Dietikon spielt nach 48 Jahren wieder in der 1. Liga

Das lange Warten hat ein Ende für den grössten Limmattaler Sportverein. Erstmals nach dem Jahr 1966 werden die Dietiker ab kommendem August in der 1. Liga spielen. Im Showdown gegen Oerlikon/Polizei lässt er mit einem 4:1 keinen Zweifel aufkommen.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Aufstiegsjubel FC Dietikon
5 Bilder
Shaho Maroufi im Zentrum
Champagnerdusche mit Edelfan Roger Boulanger im Vordergrund
Sportchef Iellamo wird begossen
Mario Pandza (im Matchtrikot) feiert

Aufstiegsjubel FC Dietikon

bier

Von Nervosität war keine Spur beim FC Dietikon im letzten Saisonspiel. Gegen den seit Wochen feststehenden Absteiger Oerlikon/Polizei ging er nach bereits 51 Sekunden in Führung: Dimita köpfelte eine Haziri-Flanke ein.

Dimita war die grosse Figur der Partie. In der 33. Minute machte er seinen Hattrick perfekt, womit der Aufstieg so gut wie sicher war.

Die zweite Halbzeit verlieff entsprechend ereignisarm. Die Gäste, die bewundernswerterweise nie aufsteckten, erzielte in der 47. Minute das 3:1. Curic stellt mit dem 4:1 den alten Toreabstand her und sorgte zugleich für das Schlussresultat (77.).

Damit hat der FCD den Aufstieg aus eigener Kraft geschafft. Die überraschende Niederlage von Seefeld gegen United (2:5) interessierte keinen. Denn nach dem Schlusspfiff wurde standesgemäss gejubelt.

Wahrscheinlich wird der FCD anstelle von Absteiger Höngg in die Gruppe 3 der 1. Liga Classic eingeteilt. Dort träfe er unter anderen auf Teams aus der Zentralschweiz, dem Tessin und Liechtenstein.

Die Ergebnisse der letzten Runde der 2. Liga interregional sowie die Tabelle finden Sie hier. Die Gruppe 3 der 1. Liga Classic finden Sie hier.