Bildung
Gymnasium bleibt für Zürcher Schüler attraktiv – jedoch nur die Hälfte schafft die Aufnahmeprüfung

Immer mehr Zürcher Schülerinnen und Schüler möchten ans Gymi: In diesem Jahr haben 4289 Schüler an der Zentralen Aufnahmeprüfung (ZAP) für das Langgymnasium teilgenommen - 77 mehr als im Vorjahr.

Merken
Drucken
Teilen
Wie bereits im letzten Jahr war die Quote bei den Aufnahmeprüfungen zum Kurzzeit-Gymi tiefer. (Symbolbild)

Wie bereits im letzten Jahr war die Quote bei den Aufnahmeprüfungen zum Kurzzeit-Gymi tiefer. (Symbolbild)

Keystone

Davon haben 2219 Sechstklässler die Prüfung bestanden. Die Erfolgsquote liegt damit bei 51,7 Prozent, wie die Zürcher Bildungsdirektion am Donnerstag mitteilte.

An den Kurzgymnasien nahmen 3581 Jugendliche an der Prüfung teil (2019: 3492). Von ihnen schafften 1660 respektive 46,3 Prozent den Übertritt. Aus der Sekundarschule B haben zwei der 60 angemeldeten Schüler die Aufnahmeprüfung bestanden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde dieses Jahr auf die mündlichen Prüfungen zur Aufnahme ins Kurzgymnasium verzichtet. Wer aufgrund der schriftlichen Prüfung noch zusätzlich die mündliche Prüfung hätte absolvieren müssen, wurde automatisch aufgenommen.