Spendeaktion

Grittibänzen für einen guten Zweck: Der Kiwanis unterstützt hirnverletzte Kinder

Letztes Jahr hat der Kiwanis 4400 Stück verteilt. Dieses Jahr gehen die Bestellungen etwas schleppender voran, weil viele Leute von zu Hause aus arbeiten.

Letztes Jahr hat der Kiwanis 4400 Stück verteilt. Dieses Jahr gehen die Bestellungen etwas schleppender voran, weil viele Leute von zu Hause aus arbeiten.

Über 3000 Grittibänzen wird der Kiwanis dieses Jahr an Arbeitgeber und Privatpersonen verteilen. Der Erlös kommt dem Verein Hilfe für hirnverletzte Kinder zugute, mit dem Kiwanis eine zehnjährige Zusammenarbeit eingegangen ist.

Der Erlös der diesjährigen Grittibänzaktion des Kiwanis Clubs Limmattal-Zürich geht an den Verein Hilfe für hirnverletzte Kinder, kurz hiki. Bis am 30. November kann man auf der Website des Clubs noch Grittibänz-Bestellungen aufgeben, die dann am 4. oder 7. Dezember direkt ins Büro oder an einen anderen Ort geliefert werden.

«An der Grittibänzaktion teilzunehmen, kommt einer Win-win-Situation gleich», sagt Urs Maag, Präsident des Kiwanis Clubs Limmattal-Zürich. «Unternehmen können ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschenken und gleichzeitig einen guten Zweck unterstützen.»

Die Aktion findet schon im zehnten Jahr statt, jedoch zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit hiki. «Zum 40. Jubiläum des Kiwanis Clubs habe ich vorgeschlagen, etwas Besonderes auf die Beine zu stellen, und habe mich der Aufgabe angenommen», sagt Urs Schmid, der für die Grittibänzaktion verantwortlich ist. «Wir haben uns entschieden, mit hiki für zehn Jahre eine Partnerschaft einzugehen. Dass sich der Verein für Kinder einsetzt, war ein ausschlaggebendes Argument für diese Wahl.» Schliesslich ist der Kiwanis laut Urs Maag weltweit das zweitgrösste Kinderhilfswerk nach Unicef. Allerdings setzt sich der Verein auch für andere Altersklassen ein: So finanzieren Mitglieder des Kiwanis Clubs Limmattal-Zürich jedes Jahr im Seniorenzentrum Im Morgen den Samichlaus und verteilen selbst zusammengestellte und abgepackte Samichlaussäckli.

Der Kiwanis unterstützt nicht nur finanziell

Wichtig sei für den Kiwanis Club ausserdem, dass sie hiki nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch selber anpacken können, sagt Schmid. «Wir nehmen an verschiedenen Anlässen von hiki teil und kommen mit Eltern von betroffenen Kindern ins Gespräch. So können wir ermitteln, was diese für Bedürfnisse haben und wie wir helfen können.»

Zudem begleiten die Mitglieder vom Kiwanis Club Ausflüge des hiki, stossen zum Beispiel die Rollstühle der Kinder oder übernehmen bei Postenläufen an Familienanlässen einzelne Stationen, einmal war es der Seifenblasenposten. «Gerne würden wir auch Familien helfen, wenn sie Probleme mit der IV oder Behörden haben», sagt Schmid. Wichtig sei auch, dass der Verein tatsächlich auf finanzielle Hilfe angewiesen sei.

«Wie sich der Kiwanis für das Wohl von Kindern und Jugendlichen einsetzt, wollen auch wir vom Verein hiki einer besonders verletzlichen Gruppe beistehen: Kindern und Jugendlichen, die mit einer Hirnverletzung leben», sagt Vanda Mathis, Geschäftsführerin von hiki. «Dass der Kiwanis Club Limmattal-Zürich sich für diese Kinder engagiert und seine Grittibänzen für diesen guten Zweck verkauft, berührt uns sehr», sagt sie. Die langfristige Partnerschaft sei für sie eine riesige Unterstützung.

Wegen Homeoffice gehen weniger Bestellungen ein

«Bisher sind 78 Grittibänz-Bestellungen bei uns eingegangen und wir werden 3220 Stück verteilen dürfen», sagt Schmid und ist mit diesem bisherigen Ergebnis sehr zufrieden.

«Weil viele von zu Hause aus arbeiten, gehen die Bestellungen zwar etwas schleppender voran als letztes Jahr, als wir 4400 Grittibänzen verteilten», sagt Maag. Er hofft aber, durch die Unterstützung vom Gewerbeverein Geroldswil-Oetwil noch aufzuholen. Dieser animiert seine Mitglieder derzeit dazu, an der Aktion teilzunehmen. «Wir waren schon seit längerem auf der Suche nach einer Möglichkeit, wie wir etwas im Limmattal bewirken können», sagt Marco Kälin, Präsident des Gewerbevereins.

Da einige Mitglieder auch im Kiwanis Club dabei seien, habe sich der Gewerbeverein für eine Zusammenarbeit mit dem Club entschieden. «Ich bin der Meinung, dass man solche Aktionen unterstützen sollte, wenn es einem gut geht. Bei der Grittibänzaktion kann man gleich zweimal Freude schenken», sagt er.

«In unsere Grittibänz-Aktionen ist jeweils der ganze Kiwanis Club involviert», sagt Präsident Urs Maag. «Jeder macht sich mit einem Auto voller Schachteln auf den Weg zum Verteilen.» Auch das Portionieren und Abpacken der Grittibänzen gehöre zu den Aufgaben der Vereinsmitglieder, bevor sich die ersten um halb sechs Uhr morgens zum Ausliefern auf den Weg machen.

Meistgesehen

Artboard 1