Limmattal
Gratis schmausen, vom Fleischkäse bis zur Wurst

Vom Apéro-Häppchen bis zum kompletten Zmittag: Die az Limmattaler Zeitung hat eine 1.-August-Tour für kulinarische Schnäppchenjäger zusammengestellt.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Das vielfältige kulinarische Angebot ist ein wichtiger Teil der Bundesfeier, wie zum Beispiel hier vor einem Jahr in Bergdietikon. Nicole Emmenegger

Das vielfältige kulinarische Angebot ist ein wichtiger Teil der Bundesfeier, wie zum Beispiel hier vor einem Jahr in Bergdietikon. Nicole Emmenegger

Eine 1.-August-Feier; das bedeutet Schweizer Fähnli, urchige Musik, Lampionumzug, bedeutungsschwangere Festreden – und gutes, meist kostenloses Essen. Das kulinarische Angebot reicht dabei von Apéro-Häppchen bis zum kompletten Zmittag. Die az Limmattaler Zeitung hat die Speisekarten abgefragt und einen Fahrplan für hungrige Schnäppchenjäger zusammengestellt.

Zum Auftakt empfiehlt sich die Gemeinde Geroldswil: Auf dem Dorfplatz werden um 11 Uhr Bauern-Plättli offeriert. Um 12 Uhr fällt die Wahl fürs Zmittag schwer: In Uitikon lädt der Gemeinderat die Bevölkerung zum währschaften Mittagessen auf dem Dorfplatz. Serviert werden Fleischkäse, Kartoffelsalat und Bürli.

Dazu werden Mineralwasser und Üdiker Gätterwy ausgeschenkt. In Geroldswil bieten der Gemeinderat Weiningen und der Quartierverein Fahrweid-Weiningen zeitgleich einen Spaghettiplausch an. Bei echten Schnäppchenjägern werden hier aber nur die Kinder satt. Sie können nämlich gratis schmausen, während Erwachsene einen Beitrag von 10 Franken pro Person berappen müssen.

Durststrecke am Nachmittag

Für welches Zmittag sich der Schnäppchenjäger auch entscheidet: Nach dem Essen kann eine Pause nicht schaden. Vor der dritten Etappe folgt eine mittlere Durststrecke an offeriertem Essen. Wer also am arbeitsfreien Nationalfeiertag richtig lange ausschlafen will, geht vorerst leer aus.

Ab 18 Uhr macht Birmensdorf den Auftakt für den abendlichen Gaumenschmaus. Die Gemeinde offeriert allen Festbesuchern einen Imbiss, den die Behörden auch auf Anfrage aber nicht genauer deklarieren wollen. Wurstliebhaber kommen zwei Stunden später in Unterengstringen auf ihre Kosten. Ab 20 Uhr offeriert die Gemeinde einen Gratisumtrunk mit Grillwürsten. Und um 21 Uhr gibt es dasselbe Menu auch bei der Feier in Oetwil.

In der Stadt gibts kein Gratis-Essen

Etwas weniger grosszügig zeigen sich die Organisatoren der Stadtfeier und der zahlreichen Quartierfeiern in Zürich. Nach einer Gratis-Wurst sucht man in der Stadt vergebens. Kostenlose Verpflegung gibt es keine.

Den Gästen werde aber – ohne Eintritt zu verlangen – ein grosses Unterhaltungsprogramm mit Musik, Höhenfeuer und Feuerwerk geboten, betonen die angefragten Organisatoren unisono. Zudem würden sich die Preise für Essen und Getränke im Rahmen halten. Immerhin: Die Organisatoren der Quartierfeier Albisrieden bieten einen kostenlosen Shuttle-Service von Albisrieden auf den Hasenrain, wo die Feierlichkeiten stattfinden.

In den Winterthurer Quartieren Winterthur-Stadt und Töss kommen Fleischtiger ab 17 Uhr voll auf ihre Kosten: Hier gibt es Riesencervelats, Olma-Bratwürste und Bauernschüblig garniert, zum Dessert darf man sich am Kuchenbuffet bedienen. Ohne Geld im Sack kommt man aber auch hier nicht weit; auch wenn die Preise mit 6 Franken für eine Wurst sehr human sind.

Ein Gratisznacht gibt es ab 17.45 Uhr hingegen in Gossau: Auf dem Speisezettel stehen «Penne alla Emiliana». In Rüti gibt es nichts gratis, dafür aber von 9.30 bis 13.00 Uhr einen «Brunch zu familienfreundlichen Preisen». Die Stadt Wetzikon offeriert allen Anwesenden ab 17 Uhr Wurst, Brot und Mineral.

Selber testen

Für den kulinarischen Gratis-Rundgang durch die 1.-August-Feiern im Limmattal und durch den Kanton müssen also einige Kilometer zurückgelegt werden. Wem eine solche «Schmaus-Tour de Zürich und Limmattal» zu viel Aufwand ist, der grilliert seine Wurst, sein Steak oder seinen Braten zusammen mit Familie und Freunden zu Hause. Das hat dann auch den Vorteil, dass man die Feier nach eigenen Vorstellungen gestalten kann.