Schwimmen
Geroldswiler Fisch 2018: Loris Gafner war der Schnellste

Rund 70 Schüler sprangen am Geroldswiler Schwimmwettbewerb ins Wasser und gaben alles, um zu gewinnen. Siegreich war am Ende der 11-jährige Loris Gafner.

Christian Tschümperlin
Merken
Drucken
Teilen
Geroldswiler Fisch 2018
7 Bilder
Der Fahrweider Graziano (10) ist zum zweiten Mal mit von der Partie. Im Wasser ist er in seinem Element. «Ich schwimme sehr gerne», sagt er. Am Wettbewerb durfte er seinen Lieblingsschwimmstil, das Kraulen, gekonnt vorführen.
Die Geroldswilerin Elisa (10) wurde Dritte bei den Viertklässlern. «Ich bin mega glücklich, weil ich das nicht erwartet habe», sagt sie. Ihr Vater habe ihr zugejubelt. «Heute Abend feiern wir», sagte sie nach ihrem Medaillengewinn.
Die Geroldswilerin Luana (9) errang den ersten Platz bei den Viertklässlern. Dies sei nicht die erste Auszeichnung, die sie an einem Schwimmwettbewerb gewinne. «Ich besuche regelmässig den Schwimmclub», sagt sie.
Die Geroldswilerin Selina (12) schwamm für das Team Unicorns im Stafettenlauf. Auf den Wettbewerb habe sie sich riesig gefreut. Wie alle Stafettenläufer darf sie sich einen Badeartikel als Dankeschön auslesen. «Ich entschied mich für ein Badetuch«, sagt sie.
«Bluefire» aus Geroldswil gewannen den Stafettenlauf. Von links: Darian, Mussie, Nadia und Jill.
Die Viertklässler Kay, Merlin und Jeremy (von links) schwammen ebenfalls aufs Podest.

Geroldswiler Fisch 2018

Christian Tschümperlin

Loris Gafner ist offizieller «Geroldswiler Fisch». Der 11-Jährige deklassierte beim gleichnamigen Schwimmwettbewerb am Mittwochnachmittag mit 38 Sekunden auf 50 Meter all seine Mitschwimmer. Es habe ihn nicht überrascht, dass gerade er gewonnen habe, sagte er an der Siegerehrung. Denn: «Ich war ja der einzige Sechstklässler in der Runde.» Den Pokal reihe er nun neben die Auszeichnungen aus anderen Sportarten ein.

Am diesjährigen Geroldswiler Fisch schwammen rund 70 Schüler aus der ersten bis zur sechsten Primarklasse gegeneinander um die Wette. Sie kamen aus Oberengstringen, Unterengstringen, Weiningen, Geroldswil und Oetwil. Der Wettkampf brachte von jeder Primarstufe zwei Sieger hervor, nämlich jeweils einen Knaben und ein Mädchen. Zudem wurde beim Stafettenlauf eine Siegergruppe erkoren.