Die Bezirkshauptstadt wählt am 4. März einen neuen Stadtpräsidenten. Es gibt vier Kandidaten. Insgesamt kämpfen zwölf Männer und keine Frau um die sieben Sitze im Stadtrat. Neben der Exekutive wird auch der 36-köpfige Gemeinderat (Legislative) neu gewählt. 

So sah das Dietiker Parlament in den letzten 20 Jahren aus:

Um die sieben Sitze im Schlieremer Stadtrat bewerben sich acht Kandidaten. Auch das 36-köpfige Gemeindeparlament wird neu gewählt. Wahltag ist der 4. März.

So sah das Schlieremer Parlament in den letzten 20 Jahren aus:

Ebenfalls am 4. März wählt Urdorf seine Volksvertreter. Wieder antreten werden Gemeindepräsidentin Sandra Rottensteiner (EVP), Thomas Hächler (FDP, Vizepräsident/Finanvorsteher), Bauvorsteher Danilo Follador (CVP), Sozialvorsteher Olivier Buchs (FDP), Sicherheits- und Gesundheitsvorsteher Andreas Herren (SP) und Werkvorsteher Urs Rimensberger (parteilos). Liegenschaftenvorsteher Roland Stämpfli (SVP) tritt nicht mehr an. Die Urdorfer SVP nominiert Adrian Stutz für einen Sitz im Gemeinderat.

Grössere Umbrüche gibt es in der Schulpflege. Schulpräsident Stefan Zehnder (parteilos) tritt nach 22 Jahren im Gremium nicht mehr an. Für seine Nachfolge bewerben sich die Schulfinanzvorsteherin Irmgard Struchen (CVP), der Liegenschaftsvorsteher René Eberle (SVP) und der Musikschulvorsteher Markus Fuchs (SP). Neben Zehnder treten auch die parteilose Schulvizepräsidentin Françoise Schnellmann und der parteilose Schulpfleger Fritz Iseli nicht mehr an. Für einen Sitz in der Schulpflege kandidieren neu Marcel Weber (parteilos), Jürg Rimann (GLP) und Emine Osmani (SP). Weitere neue Schulpflegekandidaten sind noch nicht bekannt.

Neben der neunköpfigen Schulpflege, dem siebenköpfigen Gemeinderat und der fünfköpfigen Rechnungsprüfungskommission werden auch vier Mitglieder der Sozialkommission neu gewählt.

Am 15. April wählt Birmensdorf einen neuen Gemeindepräsidenten. Der aktuelle, Werner Steiner (SVP), tritt wie auch der aktuelle Finanzvorsteher Werner Haab (SVP) nicht mehr an. Bislang einziger Kandidat für das Präsidium ist Bauvorsteher Bruno Knecht (parteilos). Neben Knecht treten auch Ringo Keller (SVP), Annegret Grossen Gabriel (FDP), Barbara Puricelli (FDP) und Paul Gähler (CVP) erneut an. Hoffnungen auf einen Sitz in der Exekutive machen sich neu Stefan Gut (SVP), Samuel Wenk (Juso) und Gabriela Stampa (parteilos)

Neben dem siebenköpfigen Gemeinderat wählen die Birmensdorfer auch fünf Personen in die Rechnungsprüfungskommission und vier Personen in die Sozialbehörde. Zudem werden fünf Mitglieder der Primarschulpflege und zusammen mit Aesch fünf Mitglieder der Sekundarschulpflege sowie deren jeweiliges Präsidium gewählt.

Daniel Schwendimann (FDP) will auf Carol Hofer (parteilos) folgen

Daniel Schwendimann (FDP) will auf Carol Hofer (parteilos) folgen

Die Gemeinde wählt am 15. April sieben Mitglieder des Gemeinderates, darunter auch den Gemeindepräsidenten. Zudem werden die sieben Mitglieder der Schulpflege gewählt, jemand davon auch ins Schulpräsidium. Weiter muss die Rechnungsprüfungskommission mit fünf Mitgliedern bestückt werden, eine davon übernimmt das Präsidium. Auch wird die Sozialbehörde mit ihren vier Mitgliedern neu gewählt.

Mit Ausnahme der parteilosen Sozialvorsteherin Carol Hofer treten alle Exekutivmitglieder erneut an. Dies sind: Gemeindepräsident Chris Linder (FDP), Sicherheitsvorsteher Patrik Wolf (FDP), Bauvorsteherin Susanne Bereuter (parteilos), Finanzvorsteher Markus Hoppler (CVP), Tiefbauvorsteher Markus Stäheli (SVP) und Gesundheitsvorsteher Walter Schelling (SVP). Die FDP portiert neu Daniel Schwendimann, der den Sitz von Hofer erben soll.

Oberengstringens Gemeindepräsident André Bender (SVP)

Oberengstringens Gemeindepräsident André Bender (SVP)

Auch in der einwohnerstärksten Gemeinde des rechten Limmattals kommt es zu Umbrüchen. Gemeindepräsident André Bender (SVP) will am 15. April nochmals kandidieren, wenn ihn die Partei bei der Generalversammlung nominiert. Ebenfalls im Gemeinderat vertreten sind Bauvorsteher René Beck (CVP), Finanzvorsteher Jürg Bruppacher (CVP), Sozialvorsteher Kurt Leuch (Forum Engstringen), Schulpräsidentin Elsbeth von Atzigen (parteilos) und Liegenschaftsvorsteher Jean Fritz Weber (SVP) und Gesundheits- und Sicherheitsvorsteher David Specker (FDP). Wie an der Gemeindeversammlung im November bekannt wurde, wird ein Bisheriger nicht mehr antreten.

Neben dem Gemeinderat wählt Oberengstringen am 15. April sechs Mitglieder der Schulpflege. Hier treten zwei Bisherige nicht mehr an. Von den vier Mitgliedern der Sozialbehörde treten ebenfalls zwei Bisherige nicht mehr an. Bei der fünfköpfigen Rechnungsprüfungskommission treten drei Bisherige nicht mehr an. Klar ist bereits, dass Artur Terekhov (ehemals EDU, heute parteilos und Mitglied des No-Billag-Komitees) neu für die Rechnungsprüfungskommission kandidiert.

Gemeindepräsident René Rey (FDP) geht.

Gemeindepräsident René Rey (FDP) geht.

Unterengstringen steht ein spannender Wahlkampf bevor. Gemeindepräsident René Rey (FDP) stellt sich nicht zur Wiederwahl. Für seine Nachfolge bewerben sich Hochbauvorsteher Simon Wirth (FDP) und Finanzvorsteher Marcel Balmer (SVP). Neben Rey werden auch Sicherheitsvorsteher Rolf Stucki (SVP) und Gesundheitsvorsteherin Doris Muntwyler (FDP) nicht mehr kandidieren. Erneut antreten werden die Sozialvorsteherin Gisela Biesuz (SVP) und der Tiefbau- und Werkvorsteher Markus Nydegger (SVP). Die FDP nominierte neu Urs Muntwyler und Wey Te-Glanzmann für die Wahl in den Gemeinderat.

Darüber hinaus wird in Unterengstringen die fünfköpfige Primarschulpflege gewählt. Für das Amt als Schulpräsident und Gemeinderatsmitglied sind bisher die Kandidaturen des bisherigen Schulpräsidenten Beat Fries (parteilos) und neu Marcel Blum (SVP, heute Finanzvorsteher der Schule) bekannt. Ausserdem steht die Wahl der fünfköpfigen Rechnungsprüfungskommission an. Weiter steht zusammen mit Weiningen, Geroldswil und Oetwil die Neuwahl der fünfköpfigen Weininger Oberstufenschulpflege an.

Tritt womöglich nicht mehr an: Weininger Gemeindepräsident Hanspeter Haug (SVP)

Tritt womöglich nicht mehr an: Weininger Gemeindepräsident Hanspeter Haug (SVP)

Ein Wechsel zeichnet sich auch in Weiningen ab. Finanzvorstand Rolf Bärenbold (FDP) sagte im März zur Limmattaler Zeitung, dass er 2018 nicht antritt und Gemeindepräsident Hanspeter Haug (SVP) sagte 2015, dass die laufende Amtsperiode seine letzte sei, hat seither aber keine Stellung mehr dazu genommen. Bauvorsteher Hans-Peter Stöckl (FDP) wird erneut antreten. Sozialvorsteher Reto Beutler (FDP), Werkvorsteher Mike Gardavsky (SVP), Sicherheitsvorsteher Martin Henke (Quartierverein Fahrweid) und Schulpräsident Mario Okle (parteilos) respektive ihre Ortsparteien haben noch nichts verlauten lassen.

Weiter steht die Neuwahl der fünfköpfigen Primarschulpflege sowie der fünfköpfigen Rechnungsprüfungskommission an. Zusammen mit Geroldswil, Unterengstringen und Oetwil steht zudem die Neuwahl der fünfköpfigen Weininger Oberstufenschulpflege an.

Hochbauvorstand Willy Oswald (FDP) und Finanzvorstand Beat Schmid (SVP)

Hochbauvorstand Willy Oswald (FDP) und Finanzvorstand Beat Schmid (SVP)

Auch die Besetzung im Geroldswiler Gemeinderat wird sich nach dem 15. April verändern. So treten Finanzvorsteher Beat Schmid (SVP) und Hochbauvorsteher Willy Oswald (FDP) nicht erneut an. Gemeindepräsident Michael Deplazes (parteilos), Sozialvorsteherin Veronika Neubauer (SVP), Tiefbauvorsteher Peter Vogel (FDP), Sicherheitsvorsteher Martin Conrad (SVP) und Liegenschaftsvorsteher Peter Christen (parteilos) nehmen Sitz im Gremium ein.

Weiter wird die fünfköpfige Rechnungsprüfungskommission sowie zusammen mit Oetwil die siebenköpfige Primarschulpflege. Bei letzterer Wahl treten ausser Barbara Ita (parteilos) alle Schulpflegemitglieder erneut an. Zusammen mit Weiningen, Unterengstringen und Oetwil wird zudem die fünfköpfige Oberstufenschulpflege gewählt.

Der aktuelle Gemeindepräsident Paul Studer und die neue Gemeindepräsidiumskandidatin Rahel von Planta (beide FDP)

Der aktuelle Gemeindepräsident Paul Studer und die neue Gemeindepräsidiumskandidatin Rahel von Planta (beide FDP)

Seit 20 Jahren sitzt der Oetwiler Gemeindepräsident Paul Studer (FDP) in der Oetwiler Exekutive. Nun stellt er sich nicht mehr zur Wahl. Seine Nachfolge könnte aus derselben Partei kommen: Sozial- und Gesundheitsvorsteherin Rahel von Planta (FDP) kandidiert nämlich für das Gemeindepräsidium. Ebenfalls zur Wiederwahl stellen sich Walter Bühler (SVP), Enrico Frei (SVP) und Thomas Bernegger (CVP). Die FDP-Ortspartei nominierte zudem Matthias Zehnder für den Gemeinderat, die SVP-Ortspartei nominierte neu Roland Hagenbucher, der seit 2014 Mitglied der Rechnungsprüfungskommission ist. 

Neben dem fünfköpfigen Gemeinderat wird auch die fünfköpfige Rechnungsprüfungskommission neu gewählt. Wie die SVP bekanntgab, kandidiert ihr Mitglied Philipp Frei erneut und als Nachfolge des zurücktretenden Beat Beyeler tritt neu Andrea Walser an. Zudem wählt Oetwil zusammen mit Geroldswil die siebenköpfige Primarschulpflege. Hier treten ausser Barbara Ita (parteilos) alle Schulpflegemitglieder erneut an. Zusammen mit Weiningen, Unterengstringen und Geroldswil wählt Oetwil zudem die fünfköpfige Oberstufenschulpflege.

Johann Jahn, Aescher Gemeindepräsident.

Johann Jahn, Aescher Gemeindepräsident.

In Aesch stellen sich alle aktuellen Gemeinderäte zur Wiederwahl. Es sind dies Gemeindepräsident Johann Jahn (Forum), Sozialvorsteherin Janine Vannaz (parteilos), Bauvorsteher Max Holliger (FDP), Finanzvorsteher Diego Bonato (SVP) und Tiefbau- und Werkvorsteher Roland Helfenberger (SVP).

Bei der fünfköpfigen Primarschulpflege treten ebenfalls alle bisherigen Mitglieder wieder an.

Bei der fünfköpfigen Rechnungsprüfungskommission kommt es zu mindestens einem Wechsel. Denn Peter Rasi (SVP) tritt nicht wieder an. Die weiteren vier Mitglieder kandidieren alle für die neue Amtszeit.

Weiter steht zusammen mit Birmensdorf die Wahl der fünfköpfigen Sekundarschulpflege an.

Wie gut kennen Sie sich bei den Gemeinderatswahlen 2018 aus?

Viel ist also los. Aber noch ist die Ausgangslage für die Limmattaler Wahlen 2018 nicht überall restlos klar. Falls Sie hier noch nicht berücksichtigte Neuigkeiten zum Thema haben, nehmen Sie Kontakt auf via redaktion@limmattalerzeitung.ch.