Unfall
Frontalkollision im Gubristtunnel fordert drei Verletzte

Bei einer Frontalkollision im Gubristtunnel in der Nacht auf heute sind drei Personen teils schwer verletzt worden. Zur frontalen Kollision kam es, weil der komplette Verkehr aufgrund von Bauarbeiten durch eine einzige Tunnelröhre geleitet wurde.

Merken
Drucken
Teilen
9 Bilder
Verkehrsunfall Gubrist 3. August 2011

Newspictures

In der Nacht auf Mittwoch kam es um Mitternacht im Gubristtunnel zu einer Frontalkollision zwischen zwei Fahrzeugen. Dabei wurden drei Personen teils schwer verletzt. Während des Unfalls wurde der Verkehr in der Röhre von Bern her in Richtung St.Gallen im Gegenverkehr geführt, da in der zweiten Röhre Arbeiten ausgeführt wurden.

Ein 19-jähriger Mann war um 23.45 Uhr mit seinem Personenwagen im Gubristtunnel Richtung Bern unterwegs. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, geriet der junge Mann aus zurzeit noch nicht geklärten Gründen mit seinem Auto auf die linke Strassenseite und kollidierte dort frontal mit einem aus der Gegenrichtung nahenden Personenwagen. Bei der heftigen Kollision zog sich der Unfallverursacher nur leichte Verletzungen zu. Im entgegenkommenden Auto wurde die 21-jährige Lenkerin ebenfalls leicht verletzt. Ihre 59-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Ein weiterer 58-jähriger Mitfahrer blieb unverletzt.

Der Unfall führte zur stundenlangen Sperrung der Autobahn.

(san)