Zürich
Feuerwerk über Seebecken wird nicht stattfinden – stattdessen gibt es Lichtkunst

Wegen der Corona-Pandemie wird es in der diesjährigen Silvesternacht kein Feuerwerk über dem Zürcher Seebecken geben. Ganz auf den «Silvesterzauber» verzichten wollen die Organisatoren aber nicht. Stattdessen gibt es nun Lichtkunst von Gerry Hofstetter.

Merken
Drucken
Teilen
Gedränge am Zürcher Seebecken für den Silversterzauber – in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie unvorstellbar. (Archivbild)

Gedränge am Zürcher Seebecken für den Silversterzauber – in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie unvorstellbar. (Archivbild)

Keystone

Ein Gedränge um das Seebecken mit zehntausenden von Menschen darf es in diesem Corona-Winter nicht geben. Der Verein Silvesterzauber hat deshalb entschieden, das grosse Feuerwerk in diesem Jahr abzublasen.

Es sei aber auch klar, dass es irgend eine Alternative brauche, um einen hoffnungsvollen Jahresanfang begehen zu können, teilte der Verein am Donnerstag mit. Er engagierte deshalb den Lichtkünstler Gerry Hofstetter.

Sein «Silversterzauber Light» wird in der Silvesternacht verschiedene Bauwerke am Limmatquai und in der Zürcher Innenstadt in festliches Licht tauchen. Die Lichtkunst läuft von 17 Uhr bis 2 Uhr morgens, wie der Verein weiter mitteilte.